Wiesbaden – Event: Ausstellung im Umweltladen – Plastiktüte? Nein Danke!

Hessen-24 - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden (HE) – Von Mittwoch, 1. April, bis Montag, 29. Juni, zeigt der städtische Umweltladen in der Luisenstraße 19 die Ausstellung „Plastiktüte? Nein danke!“. Sie informiert über die Umweltbelastungen, die mit dem hohen Verbrauch von Plastiktüten verbunden sind und zeigt Handlungsalternativen auf. Der Umweltladen ist montags bis freitags von 10 bis 18 und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Die Wiesbadener Recyclingtasche Lilybag© wird in der Schau ebenfalls vorgestellt. Sie wurde im Jahr 2014 mit dem Wiesbadener Umweltpreis ausgezeichnet und ist im Umweltladen in einer limitierten Sonderedition zum Preis von 14,50 Euro erhältlich.

Wer ein Jahr konsequent auf Plastiktüten verzichtet, erhält die von rething produzierte Mehrwegtasche kostenlos. Dafür müssen Interessierte eine Selbstverpflichtung unterschreiben und ein Foto vom Einsatz der Lilybag beim Einkaufen schicken. Die Fotos werden in einer Fotogalerie auf http://www.wiesbaden.de/umwelt veröffentlicht. Der Umweltladen bittet um Reservierung der Taschen unter info@wiesbadenersalon.de.

Wer seine persönliche Lilybag als langlebige Alternative zur kurzzeitig genutzten Plastiktüte selbst nähen möchte, kann am Workshop „Maßgeschneiderte Mehrwegtasche“ von rething am Samstag, 30. Mai, von 10.30 bis 13.30 Uhr im Umweltladen Wiesbaden teilnehmen. Anmeldungen werden unter der E-Mail-Adresse umweltberatung@wiesbaden.de oder telefonisch unter 0611 313600 entgegengenommen.

Hintergrund:

Plastiktüten sind praktisch und dazu noch günstig, aber sie belasten unsere Umwelt in mehrfacher Hinsicht. Allein die Herstellung der Plastiktüten verbraucht in Deutschland jährlich 410 Millionen Liter Rohöl. Gelangen sie nach ihrem Gebrauch unkontrolliert in die Landschaft, Flüsse und Meere, stellen sie eine Bedrohung für Menschen und Tiere dar. Da nicht biologisch abbaubar, bleiben die Tüten je nach Kunststoffart 100 bis 400 Jahre auf der Erde zurück und zerfallen in dieser Zeit lediglich in immer kleinere Plastikteile, die über die Nahrungskette auch zum Menschen zurückkehren können. Deshalb müssen alle EU-Mitgliedstaaten den Verbrauch von Plastiktüten bis zum Jahr 2025 auf 40 Tüten pro Kopf senken.

In Deutschland liegt der Verbrauch aktuell bei 76 Plastiktüten. Welchen Weg Deutschland wählt, um die Vorgaben der ab April gültigen EU-Rahmenrichtlinie zu erfüllen – ob Abgabe, Steuer oder Verbot – muss bis spätestens zum April 2017 entschieden werden. Der einfachste Weg, um das Plastiktütenproblem zu lösen, sind leicht umsetzbare Verhaltensänderungen durch alle Konsumenten. Wer umweltbewusst einkaufen will, sollte wiederverwendbare Tragehilfen verwenden – egal ob aus Baumwolle, Jute oder Kunststofffaser. Mehrweg statt Einweg lautet die umweltfreundliche Devise. Weitere Informationen dazu gibt es online unter http://www.wiesbaden.de/umwelt.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schloßplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.