Bayreuth – Radweg am Roten Main wird ab 2015 gesperrt

Ab Anfang 2015 aufgrund der fortschreitenden Bauarbeiten für die Landesgartenschau – Ausweichroute wird ausgewiesen

750 Radweg gesperrt

Ausweichroute wird ausgewiesen – Grafik: Stadt Bayreuth – Freigegeben

BAYREUTH (BY) – Aufgrund der fortschreitenden Bauarbeiten für die Landesgartenschau muss die Radwegroute am Roten Main zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Eremitagestraße – auch zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger – ab Anfang 2015 gesperrt werden.

Da dieser Abschnitt von hoher Bedeutung für den Alltags- und Freizeitradverkehr ist und auch sieben touristische Radrouten von der Sperrung betroffen sind, wird für diese Zeit eine Ausweichroute ausgewiesen. Die hierfür gewählte Route bildet gleichzeitig entsprechend dem städtischen Radverkehrskonzept künftig einen Teil der Hauptroute „Bindlach (östl. Route)“.

Sie ist gut mit dem Fahrrad zu befahren und verläuft zumeist abseits von Hauptverkehrsstraßen durch ruhige Wohngebiete im Bereich Rosestraße/Stuckbergstraße/Riedelsberger Weg. Die Weglänge zwischen den Anschlusspunkten ist um zirka 400 Meter kürzer als die Route am Roten Main, jedoch ist pro Fahrtrichtung eine kurze, moderate Steigung im Bereich Stuckberg beziehungsweise am Riedelsberger Weg zu bewältigen. Eine entsprechende Ausschilderung wird noch erfolgen.

Entsprechend der Empfehlungen aus dem Radverkehrskonzept wurden bereits notwendige Verbesserungen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Bereich der Anschlussknotenpunkte an der Bernecker Straße/Eremitagestraße sowie Rosestraße/Friedrich-Ebert-Straße ausgeführt. Die Sperrung kann frühestens nach Abschluss der Landesgartenschau im Herbst/Winter 2016 wieder aufgehoben werden.

***
Text: Stadt Bayreuth

 

Kommentare sind geschlossen.