Bornich – Verkehrsunfall mit verletzten Personen auf der L338 – Zeugen gesucht

Bornich – Am 11.11.2014 kam es gegen 15.42 Uhr auf der L338 zwischen dem Abzweig Loreleyplateau und der Ortslage Bornich zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Ein 70jähriger Autofahrer aus der VG Loreley war mit seinem schwarzen Kia auf der L338 unterwegs in Richtung Bornich. Im Fahrzeug wurde er durch seine 73jährige Lebensgefährtin begleitet. Vor den beiden fuhr ein 63jähriger Mann mit seinem Ford-Pickup.

Im Waldstück kurz hinter dem Abzweig zum Loreleyplateau setzte der 70jährige zu einem Überholmanöver an, obwohl der Streckenverlauf dort eine beginnende, nicht einsehbare Linkskurve ausweist. Als plötzlich Gegenverkehr auftrat, musste der Kia-Fahrer sofort nach rechts ausweichen, um eine Frontalkollision mit dem Gegenverkehr zu vermeiden.

Da zu diesem Zeitpunkt der Überholvorgang aber noch nicht vollständig beendet war, kam es zum Zusammenstoß des Kias und des Pickups. Der 70jährige Kia-Fahrer verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und prallte nach ca. 10m im Wald gegen einen Baum.

Der Kia-Fahrer wurde dabei leichte verletzt, seine 73-jährige Beifahrerin schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der Kia erlitt einen Totalschaden, der Pickup wurde leichter beschädigt.

Der Führerschein des 70jährigen wurde durch die Polizei sichergestellt.

Bei dem Gegenverkehrsfahrzeug soll es sich um einen hellblauen Kleinwagen gehandelt haben. Der oder die Fahrer/-in muss von dem Unfall nichts bemerkt haben.

Laut Zeuge soll der hellblaue Kleinwagen aber auch stark abgebremst worden sein, um eine Frontalkollision zu vermeiden.

***

POLIZEIINSPEKTION ST. GOARSHAUSEN

Diese Pressemeldung auf www.polizei.rlp.de