Dortmund – BVB gegen Schalke – Sonntag wird’s voll! Rund ums Veranstaltungszentrum: Besondere Verkehrsführung beachten

Stadt-News.com - Dortmund - Aktuell -Dortmund (NRW) – Der BVB spielt am Sonntag um 15.30 Uhr gegen den FC Schalke. Wie bereits bei den letzten Derbys gilt wieder eine geänderte Anreise zu den Parkplätzen. Die Parkplätze A3, A4 und D2 werden für die Fans des FC Schalke vorgehalten. Die anderen Parkflächen stehen den BVB Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung – wobei zu beachten ist, das die Parkplatzanlage F 2 (An der Buschmühle) auch weiterhin nicht mehr zur Verfügung steht.

Das Tiefbauamt verweist auf die angehängte Skizze mit den eingezeichneten Wegführungen und bittet die Fans beider Mannschaften sich hieran zu orientieren. Das Amt appelliert zudem ausdrücklich, Mitfahrende nicht an der B54 aussteigen zu lassen. Dies hat in der Vergangenheit zu Rückstau und weiteren Verzögerungen geführt. Außerdem ist es gefährlich!

Zudem stehen den Besucherinnen und Besuchern des Fußballspiels Ausweichparkplätze an der Universität zur Verfügung. Von dort fahren Shuttle Busse kostenlos zum Stadion und zurück.

Park&Ride-Plätze für die kombinierte Anreise mit Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln stehen unter anderem in folgenden Bereichen zur Verfügung: im Norden an den Haltestellen Fredenbaum, Hafen und Schulte-Rödding, im Westen an den Haltestellen Lütgendortmund und Germania, im Süden an den Haltestellen Clarenberg, Hacheney und Sölde und im Osten an der Haltestelle Knappschaftskrankenhaus.

Da es aufgrund des in der City stattfindenden verkaufsoffenen Sonntags in Verbindung mit dem Hansemarkt voll auf den Straßen rund um das Dortmunder Stadtgebiet werden kann, rät das städtische Tiefbauamt eindringlich, Allen, die eine der genannten Veranstaltungen besuchen wollen, für die An- und Abreise Busse und Bahnen nutzen.

Wer auf das eigene Auto nicht verzichten kann, sollte sich auf jeden Fall frühzeitig auf den Weg machen und die Hinweise des Parkleitsystems im Bereich des Veranstaltungszentrums unbedingt beachten.
Im Umfeld des Stadions gilt wie immer ein Glasverbot.

***
Text: Stadt Dortmund