Eltville am Rhein – MÜZE: Das Baby ist da, die Freude ist riesig – und nichts geht mehr

Hessen-Tageblatt - Presseportal - Eltville -Eltville am Rhein – MÜZE: Gut, wenn Familie und Freunde helfen, den Baby-Stress zu bewältigen. Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome.

Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin kommt ins Haus. Wie ein guter Engel wacht sie über den Schlaf des Babys, während die Mutter sich ausruht, begleitet beim Gang zum Kinderarzt, spielt mit dem Geschwisterkind, macht Einkäufe – und hört zu.

Alle Tätigkeiten führen zu einer spürbaren Entlastung in einer familiären Übergangssituation. Damit beugt wellcome Krisen vor und unterstützt die positive emotionale Bindung zum Neugeborenen.

Wellcome heißt Ehrenamtliche willkommen und ist ein attraktives Angebot des »modernen Ehrenamtes«. Ehrenamtliche erleben, dass sie unmittelbar helfen können und spüren die Dankbarkeit der Betroffenen.

Auch die Rahmenbedingungen sind gut. Die Ehrenamtlichen binden sich intensiv, aber zeitlich begrenzt.

Ihr Einsatz ist nach einigen Wochen beendet. Sie gehen dann in eine andere Familie oder »pausieren« erst einmal. Sie bestimmen selbst, wieviel Zeit sie einsetzen wollen.

Die wellcome-Teams sind in eine schlanke Organisationsstruktur in Trägerschaft des Eltviller Mehrgenerationenhauses MÜZE eingebunden. Diese sorgt für die professionelle Begleitung der Ehrenamtlichen und die Einhaltung von Qualitätsstandards.

Wenn Sie sich für den Einsatz als wellcome – Engel interessieren oder sich selbst Unterstützung durch einen wellcome – Engel wünschen, steht Ihnen die wellcome – Koordinatorin Angela Braun-Tesch unter Tel.: 01523-3588791 oder per email unter eltville@wellcome-online.de mit Rat und Tat zur Verfügung.


***

Text: Mehrgenerationenhaus MÜZE

 

Kommentare sind geschlossen.