Frankfurt am Main – Pascal Heß zeigt die Gemäldegalerien im Historischen Museum

Das Morgensternsche Miniaturkabinett III, aktualisierte Hängung

Morgensternsche Miniaturkabinett III Copyright: Horst Ziegenfusz hmf

Frankfurt am Main – (pia) Am Sonntag, 14. August, 15 Uhr, lädt Pascal Heß dazu ein, die Gemäldegalerien des Historischen Museums zu entdecken.

Einen Grundstock der Gemäldesammlung des Hauses bildet die Sammlung des Frankfurter Kaufmanns Johann Georg Christian Daems. Er vermachte bereits 1845 seine über 200 Gemälde fassende Sammlung der Stadt Frankfurt. Auch die Gemäldekabinette des Konditormeisters Johann Valentin Prehn und der Künstlerfamilie Morgenstern bilden einen wichtigen Teil der Gemäldegalerien.

Pascal Heß gibt den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über die vielseitige Gemäldegalerie des Museums. Das Angebot erstreckt sich von Galerien en miniatur bis zur Rekonstruktion der originalen „Petersburger Hängung“ eines der Frankfurter Sammler.

Treffpunkt ist das Foyer des Museums, die Teilnahme kostet zwei Euro plus Museumseintritt in Höhe von 7, ermäßigt 3,50 Euro.

 

Kommentare sind geschlossen.