Frankfurt am Main – Sichergestellt – sicher verwahrt

Hessen-24 - Frankfurt am Main - Aktuell -Frankfurt am Main – (pia) Eine der vielen Aufgaben des Frankfurter Ordnungsamtes ist die Sicherstellung von Waffen. Aber auch Waffen, die freiwillig abgegeben werden, sind hier sicher verwahrt.

Mit der Novellierung des Waffengesetzes 2009 versuchte der Gesetzgeber die Behörden in die Lage zu versetzen, eine unbefugte Waffenbenutzung bei privater Handhabung von Waffen zu unterbinden. „Die Sicherheit unserer Bürger hat für den Frankfurter Magistrat hohe Priorität. Unser Ordnungsamt leistet auch als Waffenbehörde hierbei sehr gute Arbeit, wie auch eine unangekündigte Überprüfung der Abläufe und Bestände durch das städtische Revisionsamt festgestellt hat“, sagte Ordnungsdezernent Markus Frank.

In die stark gesicherte Waffenkammer kommen neben den Waffen, die freiwillig abgegeben werden, weil besipielsweise Erben die Waffen einer verstorbenen Person nicht behalten wollen, auch sichergestellte Waffen und Fundsachen. Unter den Begriff „Waffe“ fallen auch Dinge wie Schlagstöcke, Messer, Pfefferspray, Elektroschocker, sogenannte „Anscheinswaffen“ und natürlich auch Munition und Magazine. Der Umgang erfolgt immer im Vier-Augen-Prinzip und wird ständig – auch unangekündigt – intern und extern überprüft.

In der Regel zweimal im Jahr erfolgt eine Vernichtung der Gegenstände im Hessischen Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung der Landespolizei in Wiesbaden. Munitionsbestände werden von einer hierzu befähigten Gefahrstofffirma abgeholt und vernichtet. Im Jahr 2013 wurden so rund 230 Schusswaffen und Zubehör (beispielsweise Schalldämpfer, Magazine), mehr als 200 Messer und jeweils circa 50 Schlagstöcke und Elektroschocker in einem speziellen LKW unter Begleitung der Stadtpolizei nach Wiesbaden verbracht.

„Je weniger Waffen im Umlauf sind, desto besser“, kommentiert der Sicherheitsdezernent Markus Frank diesen Erfolg des Frankfurter Ordnungsamtes bei der Sicherstellung von privaten Waffen. Dies sei ein weiterer Schritt für die Gewährleistung der Sicherheit der Frankfurter und ihrer Gäste aus aller Welt und ein friedliches Miteinander.