Frankfurt am Main -Westend: Hoher Schaden bei Fahrzeugbränden und Sachbeschädigungen

News-Welt-RLP-24 - Aktuelles aus Frankfurt am Main -Frankfurt am Main (HE) –Westend: Am späten Abend des 17.03.2015 wurden in der Myliusstraße vier Pkw durch bislang unbekannte Täter in Brand gesetzt und weitere Sachbeschädigungen begangen. Ein Anwohner alarmierte um 23.20 Uhr die Polizei, nachdem er Knall-Geräusche gehört und mehrere vermummte Personen in Richtung Grüneburgpark flüchten sah.

Kurz darauf wurden vier brennende Fahrzeuge, zwei BMW und zwei Audi, festgestellt, die durch die Feuerwehr gelöscht wurden. An weiteren drei geparkten Autos (VW, BMW, Audi), sowie an einer Immobilienfirma wurden die Scheiben eingeschlagen.

Durch eine der zerstörten Scheiben der Firma wurde ein pyrotechnischer Gegenstand in den Innenraum geworfen, der dort zündete und zusätzlichen Schaden anrichtete.

Um die Einsatzkräfte gezielt zu behindern, wurden in völlig unverantwortlicher Weise mindestens 30 selbstgefertigte „Krähenfüße“ auf die Feldbergstraße geworfen. Die Reifen zweier Streifenwagen wurden beschädigt.

Die Piloten des zur Unterstützung der Fahndungsmaßnahmen eingesetzten Polizeihubschraubers wurden mit einem Laserpointer geblendet. Auch hierdurch wurde eine erhebliche Gefährdung der Einsatzkräfte und Unbeteiligter in Kauf genommen.

Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Aufgrund der Gesamtumstände geht die Polizei davon aus, dass die Tat im Zusammenhang mit den heutigen Protestaktionen steht.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst (Tel. 069 / 755-53111) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

 

Kommentare sind geschlossen.