Geisenheim am Rhein – „Goldene Geisenheimer“ gesucht – Bürger können Kandidaten für Lindenblatt-Ehrung 2018 vorschlagen

Hessen-Tageblatt - Presseportal - Geisenheim -Geisenheim am Rhein – Ihre Namen haben einen guten Klang: Die Träger des Goldenen Lindenblattes sind in Geisenheim besonders anerkannt. Seit 1958 haben schon mehr als 100 Personen die Ehrung für ihre Verdienste um die Lindenstadt erhalten.

Die Verleihung bildet seitdem stets den Höhepunkt im Rahmen der „Stunde der Heimat“, die traditionell am Lindenfestmontag stattfindet.

Mit dem Goldenen Lindenblatt werden Personen geehrt, die sich dauerhaft und überdurchschnittlich im öffentlichen Leben der Hochschulstadt engagiert oder sich auf andere Weise um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger bemüht haben.

Die Verleihung erfolgt an Einzelpersonen, die aber auch stellvertretend für eine Organisation geehrt werden können. Pro Jahr werden maximal zwei Goldene Lindenblätter vergeben.

Das Goldene Lindenblatt wird nicht nur als Urkunde, sondern auch als Anstecker verliehen. Die Geisenheimer Goldschmiedin Nicole Alejniczew hatte 2015 das neue Goldene Lindenblatt gefertigt.

Die Geisenheimer Bürgerinnen und Bürger dürfen mitbestimmen, wer ein Goldenes Lindenblatt erhalten soll. Formlose schriftliche Anträge können ab sofort an Bürgermeister Christian Aßmann,

Rüdesheimer Straße 48, 65366 Geisenheim (gern auch per Mail an buergermeister@geisenheim.de) gerichtet werden. Die Vorschläge müssen eine Übersicht der besonderen Verdienste der vorgeschlagenen Person enthalten.

Wichtig ist ein Absender, anonyme Anträge werden nicht berücksichtigt.

Die Antragsfrist für 2018 endet am 6. April 2018. Später eingehende Anträge können im Folgejahr berücksichtigt werden.

***
Stadt Geisenheim

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting