Görlitz – Kinderwagen im Hausflur in der Bahnhofstraße abgebrannt

Deutschland-24.com - Görlitz - Aktuell -Görlitz (SN) – In den Abendstunden des 09. Dezember eilten Kräfte der Berufsfeuerwehr Görlitz, der Feuerwehren Hagenwerder-Tauchritz sowie Klingewalde, Rettungskräfte und Polizei auf die Bahnhofstraße in Görlitz. Zuvor ging gegen 20:30 Uhr die Mitteilung über einen Brand in einem dortigen Wohnhaus ein.

Dieser sollte von einem Kinderwagen ausgegangen sein. Die eingesetzten Kräfte konnten wenig später auch den im Treppenhaus abgestellten, brennenden Kinderwagen feststellen. Dieser war aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten und wurde durch die Feuerwehr umgehend gelöscht. Damit wurde ein Übergreifen des Brandes auf das bewohnte Mehrfamilienhaus verhindert.

Eine starke Verrußung im Treppenhaus konnte genau wie das Abbrennen des Kinderwagens jedoch nicht verhindert werden. Durch die Rettungskräfte wurden zwei Männer im Alter von 54 und 24 Jahren und ein 2-jähriges Mädchen wegen Verdacht der Rauchgasvergiftung in ein örtliches Krankenhaus verbracht.

Die beiden Männer wurden noch am selben Abend wieder entlassen, das Mädchen verblieb zur Beobachtung im Krankenhaus. Durch die Feuerwehr wurde das Gebäude mittels Technik entlüftet. Wohnungen waren vom Rauch nicht betroffen. Im Flur des Hauses entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (sq)

***
Text: Polizei Görlitz

 

Kommentare sind geschlossen.