Hamburg – Polizeiliche Maßnahmen gegen Drogenhandel auf St.Pauli

News-Welt-RLP-24 - Nachrichten - Aktuell -Hamburg – Beamte des Polizeikommissariates 15 haben am 25.03.2015, in der Zeit von 14:00 bis 22:00 Uhr mit Unterstützung von Beamten der Bereitschaftspolizei (DE 312) und den Rauschgiftfahndern des Landeskriminalamtes (LKA 68) mehrere mutmaßliche Betäubungsmittelkonsumenten und -Dealer in Hamburg-St. Pauli kontrolliert und zehn Personen ein Aufenthaltsverbot erteilt. Zudem wurde eine mutmaßlicher Marihuana-Dealer vorläufig festgenommen und dem Haftrichter zugeführt.

In Hamburg-St. Pauli, insbesondere im Hamburger Berg und den umliegenden Straßen, sowie im Bereich der Balduintreppe und Bernhard-Nocht-Straße hat die Polizei vermehrt Straßendealer festgestellt, die Drogen verkaufen. Gestern haben die Beamten erneut einen Schwerpunkteinsatz in den dortigen Straßen durchgeführt und dabei insgesamt 20 Personen überprüft. Dabei haben die Beamten 14 Ermittlungsverfahren wegen des Handels bzw. des Erwerbs von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Ein 28-jähriger Gambier wurde nach einem Verkauf von drei Beuteln Marihuana vorläufig festgenommen. Das Rauschgift und 25 Euro mutmaßliches Dealgeld stellten die Beamten sicher. Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter zugeführt.

OTS: Polizei Hamburg

 

Kommentare sind geschlossen.