Hemmingen – Erster Spatenstich für die Ortsumgehung B 3 – Minister Olaf Lies: „Eine der der wichtigsten Baumaßnahmen der vergangenen Jahre im Raum Hannover“

Deutschland-24.com - Niedersachsen - Aktuell -Hemmingen (NI) – Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies hat heute mit einem symbolischen ersten Spatenstich den Startschuss für den Bau der Ortsumgehung Hemmingen gegeben. Minister Lies bezeichnete die Neubaustrecke der B 3 als Ortsumgehung Hemmingen als eine der bedeutendsten Straßenbaumaßnahmen der vergangenen Jahre im Raum Hannover. „Diese Landesregierung hat immer deutlich gemacht, wie wichtig der Bau der Ortsumgehung B 3 in Hemmingen ist. Aufgrund unserer klaren Positionierung gegenüber dem Bund kann nun auch endlich mit dem Bau begonnen werden“, sagte Lies.

Die Neubaustrecke beginnt südlich des Landwehrkreisels in Hannover. Die Trasse verläuft westlich an Hemmingen-Westerfeld, zwischen Devese und Westerfeld und westlich an Hemmingen-Arnum, vorbei. Sie wird im Süden an die Ortsumgehung Pattensen der B 3 anschließen.

Bislang verläuft die B 3 in voller Länge vierspurig durch die Orte Hemmingen-Westerfeld und zweispurig durch Hemmingen-Arnum.

Minister Olaf Lies sagte anlässlich des Baubeginns:

„Mit dem Bau der Ortsumgehung in Hemmingen starten wir eine Maßnahme, die bereits seit den 1980er Jahren diskutiert wird. Die bisherigen Ortsdurchfahrten sind bereits seit Jahren bis an die Grenze der Leistungsfähigkeit belastet. Die vorhandene Verkehrsbelastung hat die Anwohner durch Lärm- und Schadstoffemissionen erheblich beeinträchtigt.

Nicht zuletzt stellte sie auch ein Gefahrenpotenzial für alle Verkehrsteilnehmer dar. Der Bau einer Ortsumgehung war aufgrund der aktuellen Verkehrssituation und der städtebaulichen Situation dringend erforderlich. Besonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang, dass im Zuge des Baus der Umgehungsstraße aus Hannover heraus auch die Stadtbahnlinie verlängert wird. Dies bedeutet eine erhebliche Verbesserung des Personennahverkehrs und eine weitere Entlastung der Straßenverbindungen.“

Neben ihrer Verbindungsfunktion diene die B 3 außerdem dem Berufs- und Wirtschaftsverkehr als wichtige Sammelachse für Pendlerströme von und nach Hannover aus dem südlichen Großraumgebiet, sagte Lies.

„Aus der neu geschaffenen Infrastruktur ergeben sich neben einer bedeutenden Entlastung für die Anwohner auch vielversprechende Standortvorteile für Industrie, Handel und Gewerbe“, so Minister Olaf Lies.

Weitere Informationen zur Ortsumgehung Hemmingen:

Die Länge der Ortsumgehung beträgt 7.500 Meter.

Die Bauzeit soll 4,5 Jahre betragen.

Die veranschlagten Gesamtkosten betragen ca. 51,2 Millionen Euro.

Baulastträger ist die Bundesrepublik Deutschland.

Die B 3 beginnt südöstlich von Hamburg an der B 73 (Hamburg-Cuxhaven). Sie verläuft in Nord-Süd-Richtung innerhalb Niedersachsens über Soltau-Celle-Hannover Richtung Kassel und dann weiter in den süddeutschen Raum. Sie ist eine wichtige Nord-Süd-Verbindung innerhalb des Landes, sowohl im Wirtschaftsverkehr als auch im Erholungs- und Freizeitverkehr. Als Einfallstor zur Landeshauptstadt Hannover übernimmt sie eine bedeutende Funktion im Berufspendlerverkehr. Sie verbindet die Regionen Südniedersachsens wie die Bereiche Alfeld/Einbeck und Holzminden/Höxter mit dem Zentrum Niedersachsens und der Landeshauptstadt Hannover.

***
Text: Herr Stefan Wittke
Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Pressesprecher
Friedrichswall 1
30159 Hannover

 

Kommentare sind geschlossen.