Frankfurt am Main – Oberbürgermeister Peter Feldmann besucht mit Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation Partnerstadt Eskişehir

Feldmann-Eskisehir_copyright_Stadt_Frankfurt

Peter Feldmann wurde sehr herzlich von Oberbürgermeister Yilmaz Büyükerşen empfangen – Foto: Freigegeben – Stadt Frankfurt

Frankfurt am Main (HE) – (pia). Knapp zwei Jahre nach der offiziellen Unterzeichnung der Städtepartnerschaft mit der türkischen Stadt Eskişehir besucht Oberbürgermeister Peter Feldmann diese vom 6. bis 8. April. Begleitet wird er von Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler, weiteren Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung sowie von Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft, Gewerkschaft und Medien.

Zum Auftakt des Besuchs in Eskişehir wurde die 18-köpfige Delegation sehr herzlich von Oberbürgermeister Yilmaz Büyükerşen empfangen. Man tauschte sich über bereits gemeinsam initiierte Projekte aus. „Es freut mich wirklich sehr zu sehen, wie diese seit nur zwei Jahren bestehende Partnerschaft bereits Früchte trägt. Es gibt Schüleraustausche, Bürgerreisen, das trinationale Austauschprojekt mit jungen Erwachsenen aus Frankfurt, Eskişehir und Tel Aviv, gegenseitige Besuche zu Business-Events und Stadtfesten, Treffen von Gewerkschaftern.

Wir geben uns hier im wahrsten Sinne die Klinke in die Hand“, so Oberbürgermeister Peter Feldmann. „Heute sind wir hier, morgen kommen Jugendliche aus den drei Partnerstädten und nächste Woche eine Schülergruppe der Carl-Schurz-Schule Frankfurt. Im Herbst wird die Volkshochschule Frankfurt erstmals ein Bildungsurlaubsprogramm in Eskişehir organisieren. Das sind schöne Erfolge.“

Im Anschluss organisierte die Stadt Eskişehir ein Business-Event im neuen Rixos Business Center Eskişehir. Eingeladen waren Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Neben Statements der Oberbürgermeister Büyükerşen und Feldmann richtete die deutsche Generalkonsulin Jutta Wolke Willkommensworte an die Gäste. Eric Menges, Geschäftsführer der FrankfurtRheinMain GmbH, und Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt, zeigten zahlreichen Zuhörern auf, was Frankfurt/Rhein-Main zu bieten hat. Ziel: die bestehenden Kontakte zwischen beiden Städten wirtschaftlich und touristisch ausbauen.

Bei einer Stadtbesichtigung am Ende des Tages konnten alle Delegationsmitglieder Eindrücke von Stadtentwicklungsprojekten der dynamischen Metropole gewinnen. Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler fügte hinzu: „Eskişehir ist eine moderne, wachsende Stadt, die auch den Spagat zwischen Tradition und Moderne bis zu einer studentischen Kultur ebenso lebt wie Frankfurt. Welchen Stellenwert die Städtepartnerschaft hat, kann man daran ermessen, dass wir die traditionelle, herzliche türkische Gastfreundschaft in einer weiteren Steigerungsform erleben dürfen.“

Eskişehir, die Hauptstadt der gleichnamigen türkischen Provinz, zählt rund 700.000 Einwohner und liegt zentral zwischen Istanbul und Ankara. Die Städtepartnerschaft wurde am 23. April 2013 begründet. Ein enger Austausch in den Bereichen Kommunalpolitik, Wirtschaft, Bildung, Sport, Kultur und Zivilgesellschaft wird angestrebt.

 

Kommentare sind geschlossen.