Hessen – Wettervorhersage vom 07.12.2017: In höheren Lagen noch Schnee, Wind ist auch mit im Angebot. Vielerorts Regen

Hessen-Tageblatt - News vom Wetter -Hessen – Die Wettervorhersage vom 11.12.2017: Anfangs vom Westerwald bis Nordhessen Schnee, sonst Regen. Windig, im Bergland Sturm. Nachts Glättegefahr durch Schneeschauer und Überfrieren.

Vorhersage – heute:

Heute früh ist es wolkig, teils aufgelockert bewölkt und meist noch trocken. Bereits am Morgen breitet sich ein Regengebiet von Südhessen her nordwärts auf alle Landesteile aus. Vom Westerwald bis nach Nordhessen ist dabei anfangs etwas Schnee möglich, bevor dieser auch dort in Regen übergeht.

Von Süden her lassen die Niederschläge am Nachmittag nach, die Sonne zeigt sich jedoch kaum. Die Höchstwerte erreichen 1 bis 4 Grad im Nordhessischen Bergland, sonst 4 bis 8 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch und teils stark böig aus meist süd- bis südöstlichen Richtungen. Besonders im Bergland sind stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Dienstag ist es stark bewölkt bis bedeckt. Gebietsweise sind Regen-, Schneeregen- oder Schneeschauer möglich. Die Tiefstwerte liegen bei 4 bis -1 Grad. Vor allem im Bergland muss mit Glätte durch Überfrieren oder geringfügigen Schnee gerechnet werden. Der auf Südwest drehende Wind weht mäßig und recht verbreitet stark böig, im höheren Bergland teils stürmisch.

Wetterlage in Hessen:

Die Warmfront eines von Frankreich zur Ostsee ziehenden Tiefs überquert Hessen von Südwest nach Nordost. Dahinter strömt mildere Meeresluft ein.

WINDBÖEN/STURMBÖEN:
Am Mittag frischt der Wind auf. Dann sind gebietsweise WINDBÖEN um 60 km/h (Bft 7), im Bergland auch STÜRMISCHE BÖEN um 70 km/h (Bft 8) zu erwarten. Der Wind weht dabei überwiegend aus südlichen Richtungen. In der zweiten Nachthälfte lässt der Wind nach.

SCHNEE/GLÄTTE:
Anfangs tritt örtlich GLÄTTE durch überfrierende Nässe oder Schneematsch auf. Am Vormittag breitet sich von Süden Niederschlag aus, der meist als Regen, vom Westerwald über das Rothaargebirge bis nach Nordhessen anfangs auch als SCHNEE fällt. Dort sind bis zum späten Mittag 1-5 cm/6h möglich, bevor auch dort der Schnee in Regen übergeht.
In der Nacht zum Dienstag muss mit GLÄTTE durch leichte Schneeschauer oder überfrierende Nässe gerechnet werden.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag ist es wechselnd bis stark bewölkt und gelegentlich fällt Regen, im oberen Bergland teils auch mit Schnee vermischt. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 4 und 7 Grad, im Bergland Werte zwischen 2 und 5 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Südwest und frischt im Bergland zeitweise stark böig auf.

In der Nacht zum Mittwoch ist es wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise können einzelne Schauer, im Bergland auch als Schnee, fallen. Bei Tiefsttemperaturen zwischen 1 und -3 Grad muss gebietsweise mit Glätte durch Überfrieren, im Bergland auch durch geringfügigen Schneefall gerechnet werden.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting