Wiesbaden – Wiesbadener Polizei zieht erste Bilanz zum Wintereinbruch am Sonntag, 10.12.2017

Hessen-Tageblatt - News und Themen - WiesbadenWiesbaden – Wintereinbruch am Sonntag: Mehrere Verkehrsunfälle, überwiegend Blechschäden, ereigneten sich aufgrund des Wintereinbruchs am Sonntag, 10.12.2017, ab 10:15 Uhr, im Bereich des Polizeipräsidiums Westhessen.

Zwischen 10:15 Uhr und 20:00 Uhr gingen beim PP Westhessen fast einhundert Meldungen über glättebedingte Verkehrsunfälle ein.

Insgesamt 23 Unfälle konnten durch die Polizei nicht mehr aufgenommen werden, da die Unfallbeteiligten mittlerweile die Unfallörtlichkeit verlassen hatten.

Allein bei der Polizeidirektion Wiesbaden gingen 32 Meldungen über witterungsbedingte Verkehrsunfälle ein.

Insbesondere an den Steigungs-/Gefällstrecken, B 417 Jagdschloss Platte, „Eiserne Hand“ und „Hohe Wurzel“ meldeten Verkehrsteilnehmer teils extreme Beeinträchtigungen.

Die Streudienste waren pausenlos im Einsatz.

Bei der Polizeidirektion Limburg gingen insgesamt 11 Meldungen über Verkehrsunfälle ein.

Die Polizeidirektion Main-Taunus vermeldete insgesamt 14 Verkehrsunfälle. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. 1 Person wurde bei einem Unfall leicht verletzt.

Die Polizeidirektion Rheingau-Taunus-Kreis vermeldeten insgesamt 7 witterungsbedingte Verkehrsunfälle.

Im Bereich der Polizeidirektion Hochtaunus kam es zu insgesamt 13 Verkehrsunfällen auf Grund winterlicher Straßenverhältnisse. Der Gesamtschaden dort betrug ca. 40.000 Euro

Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer um eine vorsichtige Fahrweise und ggf. auf nicht unbedingt notwendige Fahrten zu verzichten.

OTS: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting