HILPOLTSTEIN – Firmeneinbrüche und gestohlener Pkw sorgen für Arbeit bei der Polizei

HILPOLTSTEIN – Am vergangenen Wochenende, 28. bis 30.11.2014 (Freitag bis Sonntag), brachen bislang Unbekannte in zwei Allersberger Betriebe ein und stahlen einen Pkw aus dem Hilpoltsteiner Ortsteil Karm. Die Kriminalpolizei Schwabach bittet in allen Fällen um Hinweise.

Zunächst erhielten die Beamten der Polizeiinspektion Hilpoltstein einen Einbruchsalarm aus einer Firma in der Neumarkter Straße. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung stellten diese fest, dass eine Fensterscheibe eines Rolltores eingeschlagen worden war. Eine Durchsuchung zeigte, dass sich kein Täter mehr im Gebäude aufhielt. Offensichtlich lag zu diesem Zeitpunkt kein Entwendungsschaden vor.

In den frühen Morgenstunden des Montags stellte ein Zeuge fest, dass ein Unbekannter erneut ein weiteres Fenster eingeschlagen hatte und in die Firma eingestiegen war. Nach ersten Feststellungen waren nun 2 ½ Tonnen Kupfer gestohlen. Ob es sich bei dem zweiten Einbruch um die gleichen Täter gehandelt hat, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Die Kriminalpolizei Schwabach hat die Ermittlungen aufgenommen.

An einem weiteren Betrieb in der Industriestraße hatten Unbekannte ebenfalls versucht, in das Lagergebäude zu gelangen. Hier entdeckten Geschädigte ebenfalls Einbruchsspuren. Allem Anschein nach gelangten die Täter allerdings nicht ins Innere. Der Sachschaden wird in diesem Fall auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag (29./30.11.2014) stahlen Diebe den Firmenwagen eines Karmer Betriebes. Zum Diebstahlszeitpunkt befand sich das Fahrzeug auf dem Hof neben dem Wohnhaus. Der Wert wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt. Nur wenige Stunden später, am Sonntagnachmittag (30.11.2014) fanden Passanten den Wagen nahe Allersberg auf einem Parkplatz der Staatsstraße 2402 in Richtung Seeligenporten auf und verständigten die Polizei.

Die Ermittlungen bezüglich der oben genannten Fälle hat die Kriminalpolizei Schwabach übernommen. Ob Zusammenhang zwischen den Einbrüchen und dem Diebstahl besteht, wird noch geprüft.

Hinweise in allen Fällen über verdächtige Wahrnehmungen nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 entgegen.


© Bayerische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.