Köln – Mehrere Schwerverletzte nach Verkehrsunfällen auf der A 61

Nach Karambolage folgt auch noch Unfall am Stauende – Frau lebensgefährlich verletzt

Deutschland-24.com - Köln - Aktuell -Köln (NRW) – Bei zwei aufeinanderfolgenden Verkehrsunfällen auf der Bundesautobahn 61 sind bereits am Freitagabend (27. März) insgesamt elf Menschen verletzt worden, drei von ihnen so schwer, dass sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden mussten. Eine 29-Jährige trug so gravierende Unfallfolgen davon, dass die behandelnden Ärzte Lebensgefahr nicht ausschließen konnten. Rettungskräfte und Notärzte kümmerten sich noch an der Unfallstelle um die Verletzten und brachten sie umgehend in umliegende Kliniken.

Gegen 19.50 Uhr war ein Niederländer (51) gemeinsam mit seinem Beifahrer (19) in einem Kleintransporter auf der A 61 in Fahrtrichtung Koblenz unterwegs. Kurz vor dem Rastplatz Peppenhoven verlor der 51-Jährige aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Peugeot geriet ins Schleudern, kollidierte mit der Schutzplanke und kam auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Ein nachfolgender Citroenfahrer (58) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Peugeot auf. Ein VW-Fahrer (26) der gemeinsam mit zwei Männern (33, 35) unterwegs war, wurde ebenfalls in den Unfall verwickelt.

Wenige Minuten später fuhr ein 34-Jähriger mit seinem Sattelzug auf die Unfallstelle zu. Nach derzeitigen Erkenntnissen bemerkte der Berufskraftfahrer das Stauende zu spät und fuhr auf den Volvo eines Düsseldorfers (30) auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 30-Jährige schwer verletzt, seine Beifahrerin (29) sogar lebensgefährlich. Anschließend kollidierte der Sattelzug mit einem weiteren Lkw (Fahrer 33) und einem Mercedes (Fahrer 41).

Bei den beiden Unfällen wurden sechs Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Rettungsarbeiten musste die betroffene Richtungsfahrbahn zweitweise voll gesperrt werden. Die maximale Staulänge betrug 10 Kilometer.

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln war im Einsatz. (he)

OTS: Polizei Köln

 

Kommentare sind geschlossen.