Landkreis Kassel – Knapp 880.000 Euro vom Land für mehr Ausbildung und Qualifizierung im Landkreis Kassel

164791P
Qualifizierungsmaßnahme – Foto: Landkreis Kassel

Landkreis Kassel – Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration stellt dem Landkreis Kassel im Jahr 2016 879.800 Euro für die Ausbildung und Qualifizierung zur Verfügung. „Mit diesem Budget können wir die Berufsvorbereitung und Ausbildung von Menschen mit besonderem Förderbedarf, die Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen und auch die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt fortsetzen und intensivieren“, erklärt Landrat Uwe Schmidt. Die entsprechenden Maßnahmen werden von der kreiseigenen Arbeitsförderungsgesellschaft im Landkreis Kassel (AGiL) mit Sitz in Wolfhagen koordiniert.

Grundlage der Förderung ist eine Zielvereinbarung zwischen dem Landkreis Kassel und dem Ministerium für Soziales und Integration, die von Sozialminister Stefan Grüttner und Landrat Schmidt unterzeichnet wurde. Mit den Fördermitteln sollen insgesamt 104 Bildungsmaßnahmen finanziert werden. Außerdem werden die Mittel für speziell auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnittene Beratung- und Unterstützungsmaßnahmen aufgewandt.

„Wir werden Vorbereitungsmaßnahmen für die Ausbildung anbieten und Ausbildungsplätze in anerkannten Ausbildungsberufen finanzieren“, informiert Schmidt. Der Schwerpunkt des Budgets fließt in Qualifizierungsprojekte zur Arbeitsmarktintegration und zur Fachkräftesicherung. Schmidt: „Wir können die bereits bestehenden und bewährten Projekte wie die Berufspaten, unser Schulverweigerer-Projekt „2. Chance“ und Sprachangebote für junge Flüchtlinge weiterführen“.

—–

Text: LANDKREIS KASSEL
Pressesprecher
Harald Kühlborn
Wilhelmshöher Allee 19 – 21
34117 Kassel