Mainz – Landkreis übernimmt Schüler- und Meister-BAföG für Mainz und Worms

News-Welt-RLP-24 - Mainz - Aktuell -Mainz – Zum 1. April übernimmt die Kreisverwaltung Mainz-Bingen die Zuständigkeit für das Schüler- und Meister-BAföG auch für Personen aus den Städten Mainz und Worms. Die Fälle aus dem Landkreis Alzey-Worms bearbeitet die Ingelheimer Verwaltung bereits seit 2008. „Wir bündeln damit die Zuständigkeit für diesen Bereich bei einer Verwaltung. Das ist effizient und spart am Ende Kosten.

Es gibt nun eine einheitliche Anlaufstelle für die gesamte Region Rheinhessen. Das ist ein gutes Beispiel für eine funktionierende und sinnvolle interkommunale Zusammenarbeit“, erklärt Landrat Claus Schick. Dem stimmt auch der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling zu: „Die Zusammenführung bei der Kreisverwaltung Mainz-Bingen vereinfacht und optimiert die Antragsbearbeitung. Ein klarer Vorteil für alle Beteiligten und damit auch ein gutes Vorbild für vergleichbare Projekte in der Zukunft.“ Im Jahr 2014 wurden bei der Stadt Mainz insgesamt rund 750 Anträge auf Schüler- und Meister-BAföG gestellt.

„Nachdem die beiden Landkreise Alzey-Worms und Mainz-Bingen bereits seit Jahren erfolgreich zusammenarbeiten, haben wir als kreisfreie Stadt im Rahmen der Initiativen zur interkommunalen Zusammenarbeit aufgrund der gemeinsamen Bearbeitung nach BAföG und AFBG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) Interesse an einer Vereinbarung mit den beiden Landkreisen bekundet“, erläutert der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel. Zurzeit würden bei der Stadtverwaltung Worms rund 300 Fälle mit dem Einsatz einer Personalstelle von 0,7 bearbeitet. Die Übernahme durch den Landkreis Mainz-Bingen erspare der Stadt Worms den Sachaufwand wie das Bereithalten eines Büros, der EDV und weiterer Nebenkosten, ergänzt der Wormser Bildungsdezernent Waldemar Herder. Mit der jetzt geschlossenen Vereinbarung überbrücken die vier beteiligten Gebietskörperschaften den Zeitraum bis zum Erlass einer Landesverordnung, die eine gemeinsame Bearbeitung vorsehen wird.

Mit der neuen Regelung werden die BAföG-Ämter in Mainz und Worms in der Kreisverwaltung Mainz-Bingen zusammengelegt. Neben dem Schüler- und Meister-BAföG ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen auch für die bundesweiten Anträge für die Ausbildungsunterstützung von Schülern, Praktikanten und Studierenden in Frankreich, Monaco, Andorra und französischen Überseedepartements zuständig. 2014 waren dies inklusive der Schüler- und Meister-BAföG-Förderungen aus Mainz-Bingen und Alzey-Worms insgesamt 4.029 Fälle.

Ansprechpartner für Fragen zum BaföG: Karl Dörsam, Telefon 06132/787-3230, E-Mail: doersam.karl@mainz-bingen.de.

* * *

Text: Stadt Mainz

 

Kommentare sind geschlossen.