Wiesbaden – Handlungsprogramm „Jugend ermöglichen“ hilft, öffentliche Räume wieder nutzbar zu machen

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Ein zentrales Anliegen der 2017 durchgeführten repräsentativen Wiesbadener Jugendbefragung war das Thema „mehr Platz für Jugendliche im öffentlichen Raum“.

„Nicht immer muss dieser öffentliche Raum neu gesucht und erschlossen werden. Manchmal ist er eigentlich schon da; der Zustand aber so, dass er nicht wirklich zur Nutzung einlädt“, weiß Wiesbadens Sozialdezernent Christoph Manjura.

Dies Erfahrung haben auch Jugendliche im Dichterviertel machen müssen: Obgleich in der Klopstockstraße 3 ein Basketballplatz vorhanden ist, führte der stark verschlissene unbefestigte Belag auf dem Bolzplatz dazu, dass eine Sportnutzung bei feuchter Witterung kaum möglich war. Aus diesem Grund sind die Jugendlichen an den MOJA e.V., den Träger aufsuchender Jugendarbeit im Quartier, herangetreten mit dem Wunsch, den Basketballplatz aufzuwerten. Gleichzeitig war der nahe gelegenen Sportbereichs am Wallufer Platz während der Pandemie oft überfüllt.

Durch die Mittel des Handlungsprogramms „Jugend ermöglichen“ war es sehr kurzfristig möglich, diesen Jugendplatz aufzuwerten und wieder in Stand zu setzen: Das Basketballfeld bekam einen modernen Kunststoffbelag; zudem wurde daneben die vorhandene ungebundene Tennendecke des Bolzplatzes aus Mitteln des Schulamts aufgearbeitet, sodass die Oberfläche deutlich besser bespielbar ist als zuvor. Diese Freifläche steht in den Vormittagsstunden auch der Hebbelschule als Pausenhof zur Verfügung.

Die feierliche Eröffnung des Platzes ist mit Stadträtin Tomaschky-Fritz – in Vertretung für den fürs Sportamt zuständigen Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende -, Christoph Manjura, zuständiger Dezernent für das Handlungsprogramm Jugend, André Kohl von MOJA e.V. und Jugendlichen für Samstag, 1. Juli, 18 Uhr geplant. Anwohnende und Pressevertreterinnen und Pressevertreter sind hierzu eingeladen.

Die Neu- und Umgestaltung weiterer Plätze über das Handlungsprogramm Jugend ist in Arbeit.
+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden