Saarburg – Mülltonnen in die Saar geworfen

News-Welt-RLP-24 - Saarburg - Aktuell -Saarburg – Am Sonntag, den 15.03.2015 stellte eine Bootsstreifenbesatzung der Wasserschutzpolizei Trier in Höhe der Stadt Saarburg, unterhalb der Leukbachmündung, mehrere dort treibende Restmülltonnen fest.

Zwei dieser Behälter mit einem Fassungsvermögen von 120 und 80 Litern, waren im Begriff unterzugehen und wurden durch die Besatzung des Streifenbootes gesichert und im Anschluss den rechtmäßigen Eigentümern übergeben.

Da die Müllbehälter noch nicht sehr weit in Richtung Ockfen getrieben waren kann davon ausgegangen werden, dass diese in der Nacht, oder den frühen Morgenstunden des Sonntags in die Saar geworfen wurden.

Es ist durchaus möglich, dass noch mehr als die zwei gesicherten Tonnen in die Saar geworfen wurden und untergingen.

Da es sich bei einem solchen Vorgang nicht um einen Streich, sondern um eine Straftat handelt, bittet die Wasserschutzpolizei Trier darum, dass sich Zeugen des Vorfalls, oder Personen die etwas Ungewöhnliches in der Nacht in dem Bereich feststellten, unter der Telefon-Nr. 0651 – 938190 melden.

Sollte es weitere Geschädigte in diesem Zusammenhang geben werden auch diese gebeten, sich unter der gleichen Tel.-Nr. zu melden.

***

Herausgebende Stelle: Wasserschutzpolizeiamt Rheinland-Pfalz

Diese Pressemeldung auf www.polizei.rlp.de

 

Kommentare sind geschlossen.