Siegen – Fortsetzung der Brandserie in der Nacht zu Mittwoch: Nun auch zwei Wohnmobile angezündet – 45 000 Euro Sachschaden – Polizei richtet Ermittlungskommission ein

News-Welt24 - NRW - Aktuell -Siegen (NRW) – Eine Brandserie, die in der Nacht zu Sylvester in Siegen begann und die Brandermittler der Kriminalpolizei seitdem intensiv beschäftigt, fand in der Nacht zu Mittwoch ihre Fortsetzung und auch ihren bisherigen Höhepunkt im Hinblick auf das Schadensausmaß und ihre Gefährlichkeit. Bei insgesamt sechs weiteren Brandstiftungen entstand dabei ein Gesamtsachschaden von über 45 000 Euro. Dieses Mal waren zwei Wohnmobile, zwei PKW und zwei Container Ziel des bzw. der noch unbekannten Täter.

Im Verlauf des Dienstagabends begann die Brandserie um 20.45 Uhr in Siegen in der Leimbachstraße. Hier wurden zwei metallene Müllcontainer in Brand gesetzt. Mitglieder eines in der Nähe befindlichen Fitnessstudios bemerkten jedoch das Feuer und alarmierten die Feuerwehr. Bei diesem Brand entstand ein Sachschaden von rund 1 000 Euro.

Um 22.35 Uhr meldete ein Passant der Polizeileitstelle ein brennendes Wohnmobil auf dem Parkplatz der Rosterstraße im Bereich der Einmündung Fischerweg. Als die ebenfalls alarmierte Feuerwehr am Einsatzort eintraf, stand das Wohnmobil bereits lichterloh in Flammen. Zwei in dem Wohnmobil befindliche Propangasflaschen explodierten und schleuderten Metallteile mehrere Meter durch die Luft. Glücklicher Weise wurde dabei niemand verletzt. Zivile Polizeikräfte konnten einen neben dem Wohnmobil parkenden Pkw noch rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich schieben. Schadensbilanz allein dieser Brandstiftung: 25 000 Euro.

Um 01.15 Uhr setzten der / die Unbekannte(n) dann zwei in der Tannenbergstraße stehende PKW in Brand. Betroffen waren ein weißer Mercedes Benz und ein blauer Seat Arosa. Durch die Hitzeeinwirkung sprang zudem die Fensterscheibe eines angrenzenden Wohnhauses. Schadensbilanz hier: rund 20 000 Euro.

In der Damaschkestraße fand die nächtliche Brandserie dann gegen 04.00 Uhr ihr Ende. Hier war erneut ein Wohnmobil Angriffsziel des / der Unbekannten. Eine Zeitungsbotin entdeckte jedoch den Brand, klingelte und weckte die betroffenen Hausbewohner bzw. den Wohnmobilbesitzer, der den Brand mit Decken noch gerade selber löschen konnte.

Die Kreispolizeibehörde arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung der Brandserie, der bislang rund 25 Brandstiftungen zugerechnet werden müssen. Angriffsziele waren dabei immer entweder Papiercontainer oder aber Fahrzeuge in Form von PKW, LKW bzw. jetzt auch Wohnmobilen. Zur Aufklärung der Brandstiftungen hat die Kreispolizeibehörde eine Ermittlungskommission eingerichtet.

Die Polizei bittet nochmals die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung der zu Grunde liegenden Straftaten. Zeugen, die im Zusammenhang mit den Brandstiftungen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kommissariat unter 0271-7099-0 zu melden. Dabei können selbst kleinste oder unbedeutend erscheinende Hinweise oder Feststellungen für die Ermittlungen äußerst hilfreich sein.

Außerdem bittet die Polizei die Bürgerinnen und Bürger für den Fall, dass sich Personen im Bereich von Containern oder Fahrzeugen auffällig oder verdächtig verhalten sollten oder aber sich dort ohne erkennbaren Grund aufzuhalten scheinen, sofort über 110 die Polizei zu informieren.

OTS: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

 

Kommentare sind geschlossen.