Stadt Hanau – Ein neuer Papierkorb für die Kita Dresdener Straße – Kinder wollen weniger Müll auf den Straßen

Hessische-Nachrichten -Stadt-Hanau- Aktuell -Stadt Hanau – Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hanau ist seit seiner Gründung im Januar 2016 Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, die Fragen, Anregungen und Kritik zu städtischen Angelegenheiten haben. Carolin Kornberger hört zu, leitet die Anliegen ihrer jungen Besucher an die zuständigen Fachbereiche weiter und sucht mit ihnen zusammen nach Lösungsmöglichkeiten.

Gleich zweimal erhielt Kornberger in diesem Sommer Besuch von Claudia Lieb, der stellvertretenden Leitung der Kita Dresdener Straße, und ihren Kolleginnen vom Schuleinsteigerprojekt, die mit je 15 Schuleinsteigern im Alter von 5-6 Jahren im Rathaus vorbeikam. Auf die Fragen von Kornberger zählten die Kinder auf, was sie in Hanau besonders mögen: „Spielplätze, Eisdielen und die Schwimmbäder“, waren sich alle einig. Schön wäre es allerdings, wenn es im Schwimmbad noch ein Becken mehr gäbe, damit es dort nicht so voll ist, wünschten sich die Kinder. Auch die Wartezeiten bei Schwimmkursen seien sehr lang. „Ein Wasserspielplatz in Hanau ist allerdings der größte Wunsch der geäußert wurde“, berichtet Kornberger.

Richtig doof finden die Kinder den Müll, der überall auf die Straßen geworfen wird, obwohl es so viele Mülleimer gibt. Auch vor der Kita Dresdener Straße sei das ein Problem, berichten sie. „Die Erwachsenen – oft Eltern, die warten – werfen ihre Zigaretten dort einfach auf den Boden“, beschweren sie sich. „Natürlich können wir nicht einfach ein neues Schwimmbecken bauen, aber zumindest um den Papierkorb können wir uns kümmern“, versprach Kornberger. Bei einem Ortstermin mit den engagierten Mitarbeitern des Eigenbetriebs Hanau Infrastruktur Abteilung Straßenbau Bauhof Axel Böyng und Thomas Taubert wurde der Mülleimer nun vor der Kita installiert.

Die Kita-Kinder durften sogar helfen das Loch zu graben und bekamen die verschiedenen Arbeitsschritte und Werkzeuge mit viel Geduld von beiden Mitarbeitern erklärt. „Es hat mich sehr gefreut, dass die Herren vom Bauhof sich so viel Zeit für die Kinder genommen haben. Es war ein echtes Erlebnis“, sagte Lieb. „Der Papierkorb, den die Kinder wollen steht“, sagt Kornberger, „jetzt müssen die Kleinen ihren Eltern nur noch beibringen ihn auch zu benutzen.“

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau

 

Kommentare sind geschlossen.