Wiesbaden – „Shot in the Dark“ im Caligari am Mittwoch, 21. August

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Im Rahmen eine Filmreihe zu den Wiesbadener Fototagen ist am Mittwoch, 21. August, 20 Uhr, der Dokumentarfilm „Shot In The Dark“ von Frank Amann in der Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, Wiesbaden zu sehen. Der Regisseur ist an diesem Abend anwesend. Im Caligari-Foyer werden außerdem in einer Sonderausstellung von Freitag, 16. August, bis Sonntag, 1. September, Filmstills aus „Shot in the Dark“ präsentiert.

Wem würde man weniger Leidenschaft und Genialität für Fotografie zutrauen als Sehbehinderten? Frank Amann porträtiert drei erfolgreichen Künstler*innen Bruce Hall, Sonia Soberats und Pete Eckert, deren Sehschwäche zum Ausgangspunkt ihrer visuellen Erkundungen geworden ist. Sehende wie Blinde träumen. Und in unseren Träumen sehen wir.

Amann versucht, in seinem Film die sinnlichen Erfahrungen von Sehbehinderten mithilfe eines visuellen Mediums nachvollziehbar zu machen. Dabei ist ihm ein einfühlsames Porträt gelungen, das den Zusammenhang zwischen visueller Ästhetik und optischer Wahrnehmung hinterfragt.

Eintrittskarten zu sieben, ermäßigt sechs Euro, gibt es online unter www.wiesbaden.de/caligari oder bei der Tourist Information, Marktplatz 1, und an der Kinokasse.

Die Wiesbadener Fototage finden von Samstag, 17. August, bis Sonntag, 1. September, statt. Weitere Filme in der Reihe sind „Peter Lindbergh – Women’s Stories“ am Freitag, 23. August, 17.30 Uhr und Sonntag, 25. August, 20 Uhr, sowie „Das Salz der Erde“ am Sonntag, 1. September, 17.30 Uhr.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden