Stadt Hanau – Neue Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche in Hanau

Kinder- und Jugendbüro ist Ansprechpartner für (fast) alle Fälle.

Hessische-Nachrichten -Stadt-Hanau- Aktuell -Hanau – Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, die in Hanau leben und sich ungerecht behandelt fühlen, gibt es jetzt einen offiziellen Anlaufpunkt. Das Kinder- und Jugendbüro im Hanauer Rathaus fungiert – in enger Kooperation mit dem Jugendamt – nun auch als Beschwerdestelle für junge Mitbürgerinnen und Mitbürger. Bei Bedarf können sie sich persönlich, telefonisch oder schriftlich (auch per E-Mail, WhatsApp) an die Beschwerdestelle wenden.

„Wir nehmen die Anliegen von Kindern und Jugendlichen in unserer Stadt sehr ernst und versuchen sie auf vielen Ebenen – von der Museums- und Spielplatz- und Freizeitgestaltung bis hin zur Stadtentwicklung – in unsere Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen“, sagt Oberbürgermeister Claus Kaminsky. „Ich freue mich sehr, dass wir mit der Beschwerdestelle unser Angebot an Kinder und Jugendliche nochmals vergrößern können und so den Anforderungen einer Kinderfreundlichen Kommune abermals gerecht werden.“

Bürgermeister Axel Weiss-Thiel erläutert: „Neben den Freien Trägern der Jugendhilfe muss auch der Öffentliche Träger Beschwerdemöglichkeiten für Kinder und Jugendliche vorhalten. Diese gesetzliche Vorgabe wird für die Stadt Hanau mit einer unabhängigen und außerhalb des Jugendamtes angesiedelten Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche – verankert im Kinder- und Jugendbüro – umgesetzt.“ Um den Beschwerden, Anregungen und Sorgen der Kinder und Jugendlichen gerecht werden zu können, bedürfe es einer verbindlichen Kooperationsstruktur mit allen städtischen Ämtern/Fachbereichen und Eigenbetrieben. Das sei Aufgabe des Kinder- und Jugendbüros.

Anne Dorothea Stübing, Vorsitzende des Präventionsrates, begrüßt ebenfalls das neue Angebot: Das Kinder- und Jugendbüro habe bereits umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit Beschwerden von Kindern und Jugendlichen gesammelt und sich in dieser Beziehung bereits etabliert. „Junge Menschen, die das Kinder- und Jugendbüro aufsuchen, um eine Beschwerde vorzutragen, finden hier bei uns Gehör und Unterstützung“, sagt Andrea Pillmann, Leiterin der Stabstelle Prävention, Sicherheit und Sauberkeit, bei der Kinder- und Jugendbüro angesiedelt ist.

„Auf Wunsch erhalten sie Informationen zu rechtlichen Gegebenheiten und Ansprüchen oder Unterstützung bei Fragen zu Beteiligungsrechten und Leistungsansprüchen. Wir beraten oder vermitteln auch in Streitfragen.“ Des Weiteren bemühe sich die Beschwerdestelle um eine zeitnahe und direkte Klärung mit den Ansprechpartner/innen der jeweiligen Fachbereiche, Ämter und Eigenbetriebe in der Stadtverwaltung und gebe dann Rückmeldung an das Kind oder die Jugendliche. „Kinder und Jugendliche können mit allen Anregungen hierher kommen“, sagt Carolin Kornberger, die im Kinder – und Jugendbüro arbeitet. Die Leistungen seien kostenfrei und die Beratung vertraulich.

Die Flyer und Visitenkarten, auf denen die Kontaktdaten und die Adresse der Beschwerdestelle zu finden sind, wurden ganz im Sinne von Partizipation mit Jugendlichen entworfen. Luisa Noll, Paula Herbert, Sarah Tabatabai und Isragül Bakar, engagierte im Schülerinnen und Studentinnen, die mit dem Kinder- und Jugendbüro engagierte zusammen arbeiten, waren die kreativen Köpfe.
Die Beschwerdestelle im Kinder- und Jugendbüro ist mittwochs von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr besetzt. Darüber hinaus sind Kommunikationswege über E-Mail, Festnetz, Handy und WhatsApp gewährleistet.

Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hanau / Rathaus / Stadtladen
Tel.: 06181-295-8038
Mobil: 0151-18065732
E-Mail: carolin.kornberger@hanau.de

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau