Tübingen – Stabsstelle Gleichstellung und Integration wieder besetzt

498_anlage_foto_Köberlein
Foto von Luzia Köberlein. (Bild: privat – Freigegeben)

Tübingen (BW) – Der Tübinger Gemeinderat hat gewählt: Luzia Köberlein wird die neue Beauftragte für Gleichstellung und Integration. Die 57jährige Diplom-Pädagogin hat in den 1980er Jahren in Tübingen studiert. Anschließend arbeitete sie für die Caritas an einer Beratungsstelle für Jugendliche aller Nationalitäten und als Projektleiterin in der Mädchenberatungsstelle SAFRAN.

Bei der Gustav-Werner-Stiftung hat sie das Jugendberufshilfe- und Kulturarbeitsprojekt FUTURE geleitet. Anschließend war sie von 2001 bis 2004 als Entwicklungshelferin in Niger/ Westafrika tätig. Ab 2005 arbeitet sie beim Paritätischen in den Bereichen Kinderschutz, Prävention von häuslicher Gewalt, arbeitsmarktliche Unterstützung von Flüchtlingen und Integration von Langzeit-Arbeitslosen. Seit 2012 ist sie als Referentin an das baden-württembergische Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Senioren abgeordnet. Nebenamtlich ist Luzia Köberlein Lehrbeauftragte an der Evangelischen Fachhochschule für Sozialwesen in Reutlingen.

Zu ihren künftigen Aufgaben als Leiterin der Stabsstelle gehören die Konzeption und Ausgestaltung der Gleichstellung und der Integration. Dazu zählen unter anderem die Fortschreibung des Chancengleichheitsplans, Vernetzungsarbeit oder die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen und die Förderung von Projekten. Die Aufgaben liegen zu 50 Prozent im Bereich der Gleichstellung und zu 50 Prozent im Bereich der Integration. Die Stelle war mit dem Weggang von Dr. Susanne Omran Ende Mai 2014 freigeworden. Luzia Köberlein wird voraussichtlich im Februar oder März 2015 bei der Stadtverwaltung anfangen.


Text: Universitätsstadt Tübingen
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Schmincke
Friedrichstraße 21
72072 Tübingen