Wiesbaden – Die 100 Euro Wohnung – Architekt Van Bo Le-Mentzel stellt Konzept vor

Van Bo Le-Mentzel

Van Bo Le-Mentzel – Foto: Freigegeben – Stadt Wiesbaden

Wiesbaden – Der Architekt Van Bo Le-Mentzel stellt beim öffentlichen Nachhaltigkeitsdialog am Dienstag, 8. November, um 18.30 Uhr im Heimathafen, Karlstraße 22, sein Konzept der 100-Euro-Wohnung vor.

Die Ideen für eine demokratischere Wohnkultur diskutiert er mit Oberbürgermeister Sven Gerich, Bürgermeister Arno Goßmann und dem Publikum. Der Beginn der Veranstaltung war ursprünglich für 18 Uhr geplant und beworben. Der Eintritt ist frei.

400.000 Wohnungen fehlen pro Jahr in Deutschland. Mit der 100-Euro-Wohnung, die inklusive Bad und Küche 6,4 Quadratmeter groß ist und bei den marktüblichen Immobilienpreisen nur 100 Euro Monatsmiete kosten würde, bricht der Berliner Architekt Van Bo Le-Mentzel ein Tabu im Wohnungsbau und stellt die Standards auf den Kopf.

„Wenn es 100-Euro-Wohnungen en Masse in jeder Stadt gäbe, bräuchte man keine Obdachlosenheime, Seniorenheime, Flüchtlingsunterkünfte und Studentenwohnungen mehr“, sagt Le-Mentzel. Denn jeder Mensch, egal welcher Status, habe ein Anrecht auf die besten Citylagen.

Bekanntheit erlangte der Berliner Architekt, Autor und Filmemacher durch Projekte wie die Hartz-IV-Möbel, Karma Chakhs und die tinyhouse University. Seine Möbel wurden international ausgestellt. Für seine Initiativen wurde Le-Mentzel mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem ZEIT Wissen Preis und dem Bayreuther Dialog Preis.

+++


Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schloßplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.