Wiesbaden – Umweltladen: Wildblumen – Vortrag und Pflanzenverkauf

Hessen-24 - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden (HE) – Unter dem Motto „Wir tun was für Bienen, Hummeln und Co.“ bietet die städtische Umweltberatung zum dritten Mal einen Wildpflanzenverkauf und einen Fachvortrag im Umweltladen, Luisenstraße 19, an. Der Vortrag „Tierisch gut! Wildblumen für Balkon und Garten“ findet am Donnerstag, 16. April, um 18 Uhr statt. Im Anschluss können Interessierte Pflanzen aus der Region kaufen.

Partner sind der Fachmarkt Naturgartenwelt und die Wildpflanzengärtnerei Wildes Kraut. Die Wildpflanzen können auch am Freitag, 17. April, von 10 bis 18 Uhr, und am Samstag, 18. April, von 10 bis 14 Uhr, im Umweltladen erworben werden.

Referentin Sabine Kohlstadt weiß: „Unsere Wildbienen brauchen regional einheimische Wildpflanzen! Nur hier sind Pollen und Nektar für die Tiere zugänglich. Viele prächtig aussehende Garten- und Balkonpflanzen haben dagegen sterile Blüten, die den harmlosen Blütenbestäubern kein Futter bieten.“

Wer etwas für die kleinen Tiere tun möchte, pflanzt deshalb heimische Wildblumen in Balkonkästen oder in den Garten. Die Pflanzen sind robust und pflegeleicht und schaffen eine naturnahe grüne Oase direkt vor der Haustür. Heimische Acker- und Wildkräuter sind für Wildbienen überlebenswichtig. Doch als Folge der zunehmenden Flächenversiegelung und der landwirtschaftliche Monokulturen nimmt die Artenvielfalt der Wildpflanzen immer weiter ab.

Damit gehen auch Lebensräume der Wildbienen verloren. Aber gerade diese Insekten sind für die Bestäubung von Wild- und Kulturpflanzen noch wichtiger als Honigbienen. Obwohl sie in Deutschland gesetzlich geschützt sind, schrumpfen die Bestände alarmierend. Wer seinen Hausgarten mit Wildpflanzen naturnah gestaltet, bietet den Wildbienen einen Lebensraum und hilft so deren Fortbestand zu sichern.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.wiesbaden.de/umwelt.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schloßplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.