Wiesbaden – Vortrag über „Vielfalt des Verkehrs 2030“

170522_TaunusstrasseWiesbaden – Dr. Petra Beckefeld hält am Sonntag, 28. Mai, 14.30 Uhr, im Kurhaus, Kurhausplatz 1, einen Vortrag mit dem Thema „Eine Herausforderung für Wiesbaden: Vielfalt des Verkehrs 2030 im Straßennetz von 1868“.

Die Verkehrsplanung ist schon immer eine Herausforderung, muss sie doch Entwicklungen der Zukunft vorwegnehmen. Gleichzeitig schafft sie auf Jahrzehnte, ja teilweise auf Jahrhunderte die Voraussetzungen für die Abwicklung des Verkehrs. Dabei ist die konkrete Zielstellung durchaus abhängig von den vorherrschenden gesellschaftlichen Paradigmen: Man denke nur an die Idee der „autogerechten Stadt“, der beinahe große Teile des Altbaubestandes von Wiesbaden zum Opfer gefallen wären.

Heute ist die Verkehrsentwicklungsplanung eine gesellschaftliche Aufgabe mit dem Ziel, die Voraussetzungen für die Sicherstellung der Mobilitätsanforderungen zu schaffen und gleichzeitig die negativen Auswirkungen des Verkehrs zu minimieren. Dies in einem im Kern historischen Straßennetz des 19. Jahrhunderts zu realisieren, stellt eine große Herausforderung für Wiesbaden dar.

Dr. Petra Beckefeld studierte Bauingenieurwesen in Hannover und Braunschweig und war lange in Führungspositionen in der Bauindustrie vorwiegend für Verkehrsinfrastrukturprojekte verantwortlich und zuletzt Geschäftsführerin im Krankenhausbau. Seit September 2015 leitet sie das Tiefbau- und Vermessungsamt der Landeshauptstadt Wiesbaden, in dessen Verantwortung derzeit der Verkehrsentwicklungsplan 2030 erstellt wird.

Der Eintritt ist frei, eine Platzreservierung ist nicht möglich.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting