Hessen – Aktuelle Stunde im Landtag – Wolfgang Decker (SPD): Der Personalabbau bei Siemens ist nicht hinnehmbar

Hessen-Tageblatt - Presseportal - Politik - SPD -Hessen / Wiesbaden – Auf Antrag der FDP und der Linken hat sich der Hessische Landtag heute mit der geplanten Stellenstreichung bei Siemens, von dem auch der Standort Offenbach mit seinen 700 Stellen betroffen ist, beschäftigt. Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Fraktion kritisierte den geplanten personellen Kahlschlag scharf.

Decker sagte dazu am Donnerstag in der Plenardebatte: „Es kann nicht sein, dass die Beschäftigten die Zeche für unternehmerische Versäumnisse und Fehlplanungen zahlen sollen.“ Insbesondere erinnerte er das Unternehmen daran, dass es nicht nur der Kapitalseite verpflichtet sei, sondern auch seinen Beschäftigten und ihren Familien.

„Wir sind entschieden dagegen, dass die Bilanz und die Dividenden der Aktionäre durch radikalen Personalabbau aufgebessert werden soll. Es ist schon unverfroren, Fachkräfte, die seit langen Jahren hervorragende Arbeit für Siemens leisten, ohne mit der Wimper zu zucken auf die Straße zu setzen. Von einem weltweit agierenden Unternehmen kann man erwarten, dass es am Standort alternative Beschäftigung schafft. Wir sind mit den Beschäftigten solidarisch und stehen an der Seite des Betriebsrates und der Gewerkschaften im Kampf um den Standort und seine Arbeitsplätze“, so Decker.

___________________________________________

Urheber: Valeska Fuhr
Mitarbeiterin Pressestelle
SPD-Fraktion im Hessischen Landtag
Schlossplatz 1 – 3, 65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting