Beruf und Bildung – Coaching Ausbildung: Wie werde ich Business Coach?

Ein Beruf mit Zukunft!

Business Coach werden
Business Coach werden – Quelle: https://unsplash.com/photos/gZB-i-dA6ns

Beruf und Bildung – Es gibt einige Menschen, die haben sich das Ziel gesetzt, Business Coach zu werden. Dafür gibt es aber einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen. Man kann also nicht einfach so zum Business Coach aufsteigen, ohne jegliche Erfahrungen zu haben.

Die gute Nachricht lautet aber: Man muss zumindest nichts Hochtrabendes studiert haben. Viel wichtiger ist es, Praxiserfahrungen mitzubringen und sich das Handwerkszeug des erfolgreichen Coachings mit Kursen und Lehrgängen anzueignen. Was wichtig ist und welche Voraussetzungen es gibt, um eine Coaching Ausbildung zu absolvieren, zeigen wir hier auf.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Um Business Coach zu werden, ist zunächst eine abgeschlossene Ausbildung vorzugsweise im kaufmännischen Bereich empfehlenswert. Auch ein abgeschlossenes Studium kann eine gute Eintrittskarte sein, um eine Ausbildung zum Business Coach zu absolvieren, ist aber keine Pflicht. Ebenfalls ist es ratsam und wichtig, schon einige Jahre Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich mitzubringen. Hilfreich ist auch Expertise in der Personalentwicklung. Solch eine Business Coach Ausbildung ist z.B. gut für Personaler geeignet. Zudem stellt diese Ausbildung auch eine mögliche Vorbereitung auf eine Selbstständigkeit dar.

Zusätzlich ist es wichtig, dass man in der Lage ist, andere Personen weiterzubringen. Es ist also nicht unbedingt Fachwissen im Detail notwendig, um später als Coach zu arbeiten. Schließlich ist es so, dass der Business Coach neben inhaltlicher Kompetenz auch die Rolle des Motivators übernimmt. Dafür braucht es interdisziplinäre Fähigkeiten.

Was wird in einer Business Coach Ausbildung vermittelt?

Die Inhalte einer Business Coach Ausbildung sind nicht klar festgelegt. Man lernt hauptsächlich, wie man Einzel- und Teamcoachings optimal gestaltet, sodass sie zum Ziel führen. Es wird auch vermittelt, wie Konfliktsituationen gut gelöst werden können. Ebenfalls gehört es zu den Inhalten, Lösungsstrategien zu formulieren.

Wer an solch einer Coaching Ausbildung teilnimmt, der kann auch die Selbst- und Fremdwahrnehmung weiterentwickeln und verbessern. Zusätzlich gibt es Wissenswertes rund um die Kommunikationspsychologie, um stets einen guten Weg zu finden, um Personen richtig anzusprechen..

Wo gibt es Business Coach Ausbildung?

Es gibt viele Möglichkeiten, um eine Business Coach Ausbildung zu absolvieren. Besonders in größeren Städten, wie Fulda oder Wiesbaden, gibt es verschiedene Institute, die Fern- und Präsenzunterricht anbieten.

Letztendlich hängt es von der eigenen Situation ab. Meistens bietet es sich an, dass solch eine Ausbildung berufsbegleitend durchgeführt wird, sodass die Ausbildung sozusagen neben dem eigentlichen Berufsgeschehen stattfindet. Aber auch Lehrgänge in Vollzeit sind denkbar.

Wer sich für solch eine Ausbildung interessiert, der hat also verschiedene Möglichkeiten, um Business Coach zu werden. Um seinen Horizont zu erweitern, kann es auch durchaus sinnvoll sein, mehrere Lehrgänge und Kurse miteinander zu kombinieren.

Welche Aufgaben kommen auf den Business Coach zu?

Der Sinn des Business Coachs ist der, dass anderen Menschen auf ihrem beruflichen Weg weitergeholfen wird, wenn sie z.B. in einer Sackgasse stecken oder noch ganz am Anfang ihres Weges. Ein Business Coach schafft es, mit problemorientiertem und logischem Denken sowie einer optimalen Kommunikation der richtigen Maßnahmen zur Lösung, weiterzuhelfen.

Es werden intensive Gespräche geführt, um eine gewisse Chemie mit dem Coaching-Teilnehmer aufzubauen und dessen Potentiale aufzuspüren. Dabei ist die Arbeit als Business Coach nicht nur auf die Beratung von Unternehmern beschränkt.

Ein Beispiel: Mitarbeiter sollen wieder motiviert werden, wozu es wichtig ist, eine Problemlösungsstrategie zu entwickeln, um die Arbeitszufriedenheit zu steigern.

Ausgebildete Business Coaches zeigen Probleme auf und lösen diese entweder selbst oder gegeben dem Unternehmer Hilfe zur Selbsthilfe, damit dieser mit der Situation fertig wird.

Gerade die aktuelle Lage zeigt, wie wichtig es ist, auf Veränderungen reagieren zu können. Es ist daher auch eine gute Zeit, um sich weiterzubilden und z.B. eine Coaching Ausbildung zu starten.

Perspektiven für den Business Coach

Nach der erfolgreich absolvierten Ausbildung zum Business Coach ist es natürlich nicht so einfach, direkt Kunden zu finden. Es könnte beispielsweise eine eigene Beraterfirma gegründet werden. Wer sich selbstständig machen möchte, der unterstützt die entsprechenden Firmen samt Mitarbeitern mit Problemanalysen, Lösungsvorschlägen und Motivationsstrategien.

Falls man in einem Unternehmen angestellt ist, ist man für die dortigen Problemlösungen und die Motivation der Mitarbeiter zuständig. Dann ist man aber nicht direkt als Business Coach tätig, kann aber seine Fähigkeiten in ähnlicher Weise ausbauen. Allerdings verbessern sich mit einer Ausbildung zum Business Coach die Chancen, dass man eher im Business Development eingesetzt wird oder einen ähnlichen, mit Verantwortung behafteten Beruf ausüben darf, der einem ein attraktives Gehalt einbringt.

Steigendes Einkommen als Business Coach möglich

Natürlich steigen die Chancen auf ein noch besseres Einkommen im Unternehmen, wenn man eine Ausbildung zum Business Coach absolviert hat. Wie hoch das Einkommen ausfällt, hängt aber von unterschiedlichen Faktoren ab. Ebenso sieht es aus, wenn man sich mit einer Beraterfirma selbstständig macht.

Wer selbstständig ist, der ist hinsichtlich der Arbeitszeit wesentlich freier. Er kann die Arbeitszeiten selbst gestalten, ist aber auch davon abhängig, immer Kundschaft zu haben. Ansonsten bleibt das nötige Geld aus.

Ideal ist es, wenn man parallel zum alten Job starten kann, um sich ein neues Standbein aufzubauen. Wenn das Coaching Business immer erfolgreicher wird, kann man sich dann überlegen, ob man den kompletten Schritt in die Selbständigkeit wagt.

***
Hessen-Tageblatt – Wirtschaftredaktion