Erkrath – Wie im wilden Westen: Fahrer flüchtet nach Unfall mit gestohlenem PKW

1803hs001

Symbolbild: Nächtliche Fahndung mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers – Foto: Polizei

Erkrath (NRW) – Am schon nächtlich späten Dienstagabend des 17.03.2015, unmittelbar vor Tageswechsel gegen 23.55 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Fahrer, mit einem roten PKW VW Golf mit Düsseldorfer Kennzeichen, die innerörtliche Straße Kalkumer Feld in Erkrath.

Aus Richtung Hochdahler Straße kommend verlor er in Höhe des Hauses Nr. 30, vermutlich mit stark überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über das Fahrzeug. Mit einer sichtbaren Blockierspur von rund 18 Metern prallte der Golf seitlich gegen zwei am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkte PKW. Dabei entstand an einem silbernen Audi A3 und einem silbernen Audi A4 ein Gesamtsachschaden in Höhe von mindestens 5.000,- Euro.

Damit war die Fahrt des VW-Golfs aber noch nicht beendet. Erst 25 Meter nach der Kollision mit den zwei geparkten Audis kam der Golf mit einer weiteren Blockierspur von knapp acht Metern auf dem rechten Gehweg endgültig zum Stillstand. Bei dem damit verbundenen Aufprall auf den Bordstein wurde das Fahrwerk des VWs so stark beschädigt, dass der Wagen nicht mehr fahrbereit war. Der erhebliche Sachschaden, an dem bereits 13 Jahre alten VW Golf, wird Angesicht seines Zeitwertes nur mit rund 1.000,- Euro beziffert.

Der bislang noch unbekannte Unfallfahrer verließ den Golf wahrscheinlich unverletzt. Er flüchtete zu Fuß vom Unfallort, noch bevor mehrere von den lauten Unfallgeräuschen alarmierte Anwohner und Zeugen an der Unfallstelle erschienen.

Bei der anschließenden polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich schnell heraus, dass der rote VW Golf aufgebrochen und kurzgeschlossen war. Weitere Ermittlungen bestätigten schnell, dass der Diebstahl des Wagens bereits am frühen Abend in Düsseldorf angezeigt worden war. Dort war der PKW im Tagesverlauf von unbekanntem Täter aus einem Parkhaus an der Universität gestohlen worden.

Eine intensive nächtliche Fahndung nach dem flüchtigen Unfallverursacher, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, verlief leider ohne einen schnellen Erfolg. Bisher liegen der Erkrather Polizei daher auch noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des flüchtigen Unfallfahrers vor.

Eine Unfallaufnahme und Maßnahmen zur Spurensicherung wurden durchgeführt, der VW-Golf sichergestellt und abgeschleppt. Weitere polizeiliche Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

OTS: Polizei Mettmann

 

Kommentare sind geschlossen.