Frankfurt am Main – Mainova-Kunden modernisierten 300 Heizungen – ,Raustauschwochen‘ werden fortgesetzt

Hessen-Tageblatt - Presseportal - Frankfurt am Main -Frankfurt am Main – (kus) Die Aktion „Raustauschwochen“ der Mainova AG ist erfolgreich abgeschlossen worden: Von März bis Oktober dieses Jahres stellten rund 300 Kunden des regionalen Energieversorgers ihre Heizanlagen auf moderne Gasbrennwerttechnologie um. Die neuen Kessel sparen über die zu erwartende Betriebsdauer rund 20.000 Tonnen CO2 ein. Dies entspricht den Emissionen von rund 10.000 Mittelklassewagen pro Jahr.

Im Aktionszeitraum der „Raustauschwochen“ förderte Mainova mit bis zu 1.000 Euro die Heizungsumstellung auf moderne Erdgastechnologie: Von März bis Oktober gab es 200 Euro zusätzlich zu der regulären Förderung des Unternehmens von 800 Euro im Rahmen seines Klima-Partner-Programms.

Insgesamt nahmen 30 Energieversorger in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland an der Initiative zusammen mit den Heizgeräteherstellern und dem Handwerk teil. Mehr als 4.200 alte Kessel wurden so im Jahr 2017 modernisiert. Ziel der Aktion ist es, mehr Effizienz in die Heizungskeller zu bringen: Allein in Frankfurt und der Region Rhein-Main sind 40 Prozent der Öl-Heizungen älter als 20 Jahre und stehen zur Erneuerung an.

Mainova-Vorstandsmitglied Norbert Breidenbach sagt dazu: „Aufgrund der guten Erfahrungen wird Mainova die Aktion auch im nächsten Jahr fortsetzen. Denn Klimaschutz fängt auch im Heizungskeller an. Die Umstellung auf eine effiziente und umweltschonende Wärmeversorgung ist wichtig für das Gelingen der Energiewende. Dazu trägt Erdgas als emissionsarmer Brennstoff in Verbindung mit moderner Gerätetechnik maßgeblich bei.“

Die „Raustauschwochen“ 2018 finden wieder zwischen März und Oktober statt. Die von „Zukunft Erdgas“ initiierte Aktion soll im kommenden Jahr auf weitere Bundesländer ausgeweitet werden.

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting