Frankfurt am Main – Stadtentwicklung: Planungsdezernent Josef bewilligt Förderung für Wohnungen

Neubebauung an der Kuhwaldstraße und der Herriotstraße wird unterstützt.

Hessische-Nachrichten - Stadt Frankfurt am Main - Aktuell -Frankfurt am Main – (ffm) Planungsdezernent Mike Josef hat für ein Neubauvorhaben an der Kuhwaldstraße die finanzielle Unterstützung der Stadt Frankfurt zugesagt: Zur Mitfinanzierung des Projekts hat Josef ein Darlehen in Höhe von 70.000 Euro, einen Baukostenzuschuss von rund 365.000 Euro sowie ein Zuschuss zum Mietertrag in Höhe von rund 160.000 Euro bewilligt. Damit wird der Bau von sieben Wohnungen im Förderweg 1 unterstützt. Die Einstiegsmiete der Wohnungen beträgt fünf Euro. Insgesamt entstehen bei dem Projekt zwei Mehrfamilienhäusern mit 63 Wohnungen; neben den sieben Sozialwohnungen werden acht Wohnungen im Förderweg 2 und 47 frei finanzierte Wohnungen errichtet.

Außerdem hat Josef die erste Rate eines Wohnbau-Darlehens an die ABG Frankfurt Holding in Höhe von rund 1,9 Millionen Euro freigegeben: Das Neubauvorhaben an der Herriotstraße mit 45 Wohnungen wird von der Stadt im Förderweg 2 mit knapp vier Millionen Euro unterstützt. Die Durchschnittsmiete der 45 geförderten Wohnungen wird künftig bei 8,13 Euro pro Quadratmeter und Monat liegen und damit 35 Prozent unter der ortsüblichen Vergleichsmiete.

„Da bezahlbarer Wohnraum in Frankfurt noch immer knapp ist, unterstützen wir den Neubau preisgünstiger Wohnungen mit städtischen Mitteln, um dem Wohnungsmangel entgegenzuwirken“, sagt Josef. „So wollen wir Menschen mit unterschiedlichen Einkommen unterstützen und zu einer sozial ausgewogenen Mischung der Quartiere beitragen.“