Frankfurt am Main – Wirtschaft: Die Finalisten für den Frankfurter Gründerpreis 2017 stehen fest

Hessen-Tageblatt - Presseportal - Frankfurt am Main -Frankfurt am Main – Wirtschaft: (kus) Am 27. April kamen die Juroren des Frankfurter Gründerpreises zur letzten Jurysitzung zusammen. Unter der Leitung des Juryvorsitzenden und Geschäftsführers der Wirtschaftsförderung Frankfurt Oliver Schwebel hat die Jury fünf Finalisten ausgewählt. Die Namen der Preisträger bleiben geheim und werden erst am 11. Mai von Oberbürgermeister Peter Feldmann bei der feierlichen Preisverleihung im Kaisersaal des Römers verkündet.

Die Finalisten sind CargoSteps GmbH & Co. KG, Freiskript UG, Käsestube, TrustedCars GmbH und WOLF-Zentrum GmbH.

Dieses Jahr wurden insgesamt 32 Bewerbungen von jungen Frankfurter Unternehmen eingereicht. „Wir hatten ein sehr heterogenes Bewerberfeld und es war wieder eine spannende Herausforderung. Für die konstruktive Diskussion danke ich den Kolleginnen und Kollegen aus der Jury schon jetzt sehr,“ so Oliver Schwebel. Vor der Nominierung für das Finale wurden 12 Unternehmen von der Jury besucht und auf Herz und Nieren geprüft. Bis zur Preisverleihung werden die Finalisten auf der Internetseite der Wirtschaftsförderung frankfurt-business.net und auf Twitter vorgestellt.

Die Bewerber stammen aus ganz unterschiedlichen Branchen wie Persönliche und B2B Dienstleistungen, Medien, IT, Fintech, Einzelhandel und Gastronomie sowie Handwerk. „Die Vielfalt der unterschiedlichen Bewerber zeigt, dass Frankfurt für Gründer ein attraktiver Standort ist. Ich bin besonders stolz, dass wir trotz bundesweit sinkender Gründungszahlen auch dieses Jahr wieder so viele Bewerbungen erhalten haben.“ sagt der Frankfurter Wirtschaftsdezernent, Stadtrat Markus Frank. „Mit dem Preis wollen wir klugen und engagierten Gründern aus Frankfurt am Main Mut machen!“

Markus Frank gilt als einer der Gründerväter des Frankfurter Gründerpreises. Bereits im Jahr 2000 überzeugte er die Stadtverordnetenversammlung und initiierte mit der Wirtschaftsförderung und in Kooperation mit der Frankfurt University of Applied Sciences den Wettbewerb.

Seit 2001 wird der Preis jährlich an herausragende Gründer aus dem Frankfurter Stadtgebiet verliehen. Er ist dotiert mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro. In der Jury wirken neben Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung auch Gründungs- und Fachexperten sowie ehemalige Preisträger mit. Organisiert wird der Wettbewerb von der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH.

Eine Liste der bisherigen Preisträger ist online unter https://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=8648&_ffmpar%5B_id_inhalt%5D=6290713 einsehbar. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der Wirtschaftsförderung Frankfurt: www.frankfurt-business.net .

 

Kommentare sind geschlossen.