Friedrichsthal – Zusammengeschlagen am Bahnhof

News-Welt-RLP-24 - News aus dem Saarland - Aktuell -Friedrichsthal (SL) – Am Sonntag, gegen 19.00 Uhr, bringt der 44 Jahre alte Geschädigte aus Friedrichsthal seinen Bruder zum alten Bahnhof in Friedrichsthal.

Nachdem der Bruder in den Zug gestiegen war, setzt sich der Geschädigte auf eine Bank, um eine Zigarette zu rauchen. Er wird von zwei männlichen Personen angesprochen und beleidigt, die dann unvermittelt auf den Geschädigten einschlagen und ihn zu Boden werfen. Jetzt entfernen sich die Täter, kehren aber zurück, als sie sehen, dass der Geschädigte mit seinem Handy telefoniert.

Sie treten auf den Geschädigten ein und werfen sein Handy auf die Gleise. Die Täter entfernen sich mit der Drohung, ihn umzubringen, sollte er die Polizei rufen.

Der Geschädigte begibt sich zu einem Haus in der Nähe des Bahnhofes und bittet um Hilfe. Die Anwohner informieren umgehend die Polizei und leisten dem stark verängstigten und zitternden Mann Erste Hilfe. Dieser wurde im Anschluss mit einer schweren Gesichtsverletzung in die Winterbergklinik eingeliefert.

Eine intensive Fahndung durch Polizei und Bundespolizei Saarbrücken nach den Tätern verlief negativ.

Bei einer erneuten Befragung des Geschädigten durch die zuständige Bundespolizei am Montag stellt sich heraus, dass einer der beiden Täter eher passiv war und nur der andere geschlagen und getreten hätte.

Beschreibung Haupttäter:

Vorname Markus, 175 cm groß, kräftig, 25 – 30 Jahre alt, trug schwarzen Kapuzenpulli, dunkles Base-Cap.

Mittäter:

Vorname Torsten, ca. 170 cm groß, kräftig

Hinweise an die Polizei Sulzbach, Tel: 06897/9330.

***
Text: Polizei Sulzbach

 

Kommentare sind geschlossen.