Hanau – Verlängerung der Ausstellung „Angela Bugdahl. Made in Germany“

Noch bis zum 29. Oktober im Museum Großauheim

Hessen-Tageblatt - Presseportal - Hanau -Hanau – Aufgrund des regen Besucherinteresses zeigt das Museum Großauheim noch bis zum 29. Oktober 2017 die Sonderausstellung Angela Bugdahl – Made in Germany. Die Künstlerin persönlich bietet am Sonntag, 15. Oktober und am Sonntag, 29. Oktober – jeweils um 15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung an. Sie kostet zwei Euro zuzüglich Museumseintritt.

Die in Ungarn geborene und in Hanau lebende Künstlerin Angela Bugdahl – ausgezeichnet mit dem Cläre-Roeder-Münch-Preis der Stadt Hanau und dem Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises – setzt sich in ihrer Malerei mit den Ikonen der deutschen Markenprodukte auseinander. Gleich ob Odol, Mercedes, Weck, Hansaplast, oder Haribo – Angela Bugdahl interpretiert sie im Stil des Modernen Realismus abstrakt, surrealistisch, doppelbödig und witzig.

Die riesigen Ölgemälde von Druckknöpfen der Marke PRYM wirken wie fliegende Untertassen. Der Titel „Synergie“ macht deutlich, dass eine Hälfte ohne die andere wertlos ist und nur beide Hälften einen Zweck erfüllen können. Angela Bugdahl hat ihre Arbeiten in vielen deutschen Städten präsentiert sowie in Dänemark, Frankreich, Norwegen, Ungarn und Guangzhu / China. Ihre großformatigen Werke zum Projekt MADE IN GERMANY wurden zuerst im Deutschen Patent- und Markenamt in München gezeigt.

Das Museum Großauheim ist samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr durchgehend geöffnet. Unter der Woche können von Dienstag bis Freitag Termine für Gruppen und Führungen nach Vereinbarung per E-Mail museen@hanau.de oder telefonisch unter 06181 -295 1799 gebucht werden. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der Städtischen Museen Hanau unter www.museen-hanau.de.

 

***

Urheber: Stadt Hanau, Ute Wolf, Telefon 06181/295-664

 

Kommentare sind geschlossen.