Lahnstein – Neues Märchenfenster: Zwerg Nase grüßt aus dem „Bulles“

20141205_Bild_PM_Neues_Maerchenfenster_Zwerg_Nase_gruesst_aus_dem_Bulles

Zwerg Nase grüßt aus dem „Bulles“ – Foto: Stadt Lahnstein – Freigegeben

Lahnstein (RLP) – Zur Adventszeit wurde der „Bulles“ im Erdgeschoss des Alten Rathauses Oberlahnstein wieder in eine zauberhafte Märchenszene verwandelt. Der Blick durchs Fenster zeigt eine Szene aus dem Märchen „Zwerg Nase“ von Wilhelm Hauff.

Die Handlung spielt auf dem Wochenmarkt, wo der 12-jährige Jakob seiner Mutter beim Gemüseverkauf hilft. Eines Tages kommt eine hässliche, alte Frau mit einer langen, gebogenen Nase und einem dünnen Hals, die böse Fee Kräuterweis. Sie wirft alles durcheinander und verdirbt die guten Kräuter, sodass diese niemand mehr kaufen kann. Deshalb beschimpft Jakob sie.

Daraufhin wünscht sie ihm auch eine lange Nase. Schließlich kauft sie Gemüse und lässt sich dieses von Jakob nach Hause tragen. In ihrem Haus wird er in einen Zwerg mit langer Nase, ohne Hals, mit Buckel und braunen Händen verwandelt. Erst nach sieben Jahren gelingt ihm die Flucht, er wird aber von seinen Eltern nicht mehr erkannt. Jakob wird Koch bei einem Herzog und erlebt noch einige Abenteuer, bis er in sein früheres Aussehen zurückverwandelt wird.

Idee und Ausführung lagen erneut bei Herrn Rudi Riemenschneider. Das Archiv und Museum der Stadt Lahnstein wünscht allen Mitbürgern eine frohe Weihnacht und ein gutes Neues Jahr 2014.

Der Raum wird bis März täglich von 7 bis 21 Uhr beleuchtet.

***
Text: Stadt Lahnstein

 

Kommentare sind geschlossen.