Lahnstein – Wachablösung bei der Lahnsteiner Feuerwehr – Klaus Gitzen nach langjährigem Einsatz verabschiedet

20150316_Bild2_PM_Klaus_Gitzen_nach_langjährigem_Einsatz_verabschiedet

Alle Geehrten mit ihren Angehörigen. (Foto: Stadt Lahnstein)

Lahnstein – 26 Jahre lang war Klaus Gitzen Führungskraft bei der Freiwilligen Feuerwehr in Lahnstein. Vergangenen Freitag wurde er aus seinem Amt verabschiedet und für sein jahrelanges Engagement geehrt. Bereits beim Neujahrsempfang dieses Jahr wurde Gitzen mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande für hervorragende Verdienste um das Feuerwehrwesen ausgezeichnet und im November 2014 als erster aktiver Feuerwehrmann für 45-Jahre aktiven Dienst geehrt.

Oberbürgermeister Labonte brachte in einem Gedicht die Wertschätzung Gitzens gegenüber zum Ausdruck: „Nicht nur die Mannschaft war zu führen, die Nerven galt`s zu strapazieren, bei Stress und Arbeit im Büro, mit Ausschüss, Stadtrat, sowieso, Und so war mancher Einsatztag, schon fast eine halber Schicksalsschlag. Daneben noch – mit aller Kraft, ist Wandern seine Leidenschaft.“

Der neue Wehrleiter Marcus Schneider hatte die Möglichkeit vom Besten zu lernen und Klaus Gitzen als Stellvertreter einige Zeit zu begleiten. Seit dem 01. Januar 2015 bestreitet er nun das Amt des Wehrleiters der Freiwilligen Feuerwehr in Lahnstein. Durch seine Anstellung bei der Berufsfeuerwehr in Koblenz, bringt er umfangreiches Wissen und Erfahrung mit und ist ein würdiger und qualifizierter Nachfolger.

Neben Gitzen wurden auch einige andere Kameraden und Kameradinnen für ihre Verdienste und jahrelange Aktivität ausgezeichnet. Für 25 Jahre aktive Tätigkeit wurden Holger Scheeben, Oliver Eiden, Marc Rojan und Karsten Grochowiak geehrt.

Bereits 35 Jahre aktiven Dienst konnten Peter Sturmes, Stephan Specht und Jürgen Noll aufweisen. Als erste Frau wurde Anne Rücker für 35 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichnet. Peter Christ ist seit 1975 dabei und wurde für 40 Jahre aktive Tätigkeit ausgezeichnet.

Oberbürgermeister Peter Labonte betonte, dass eine Stadtgemeinschaft nur leben kann, wenn es Zusammenhalt gibt, wenn die Bereitschaft besteht, einander zu helfen und füreinander einzustehen und gerade dann und vor allem, wenn es um das Leben, die Gesundheit oder das Hab und Gut der Mitmenschen geht.

Auch einige Neulinge konnte die Feuerwehr an diesem Abend in ihren Dienst einstellen. Franziska Laumann wurde zur Feuerwehrfrau-Anwärterin ernannt. Stefan Lenz, aktiver Feuerwehrmann in der Freiwilligen Feuerwehr Nievern, wurde nun auch zum Feuerwehrmann in Lahnstein berufen. Aus Hoffenheim in die Feuerwehr Lahnstein zog es Christian Fischer, der auch gleichzeitig zum Oberfeuerwehrmann befördert wurde.

Außerdem wurden Kristina Dannenberg, Julia Haase, Stephanie Schrötter, Maximilian Halbig und Marco Schwan zur Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann befördert. Oliver Wiacka wurde zum Oberfeuerwehrmann und Andreas Faßbender und Christian Lauer zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Über die Bezeichnung Brandmeister darf sich in Zukunft Tobias Kalb freuen. Daniel Bersch konnte zum Oberbrandmeister und Andreas Müller zum Hauptbrandmeister befördert werden.

Nach dem offiziellen Teil wurde der Abend im Gerätehaus der Wache Nord mit Familien und Freunden verbracht.

***
Text: Stadt Lahnstein

 

Kommentare sind geschlossen.