Schleswig-Holstein – Orkantief „Niklas“ sorgt für 184 Feuerwehreinsätze im Kreis Segeberg

Deutschland-24.com - Schleswig-Holstein - Aktuell -Kreis Segeberg (SH) – Orkantief „Niklas“ ist am Dienstag auch über den Kreis Segeberg gezogen und sorgte für zahlreiche Einsätze für die Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Segeberg. Vom frühen Nachmittag bis 20.45 Uhr registrierte die Integrierte Leitstelle Holstein 184 wetterbedingte Einsätze im Kreisgebiet, dabei wurden keine Personen verletzt.

Bei 90 % der Einsätze handelte es sich um umgestürzte Bäume auf Straßen und Wegen. Vereinzelt wurden größere Dachflächen von Industriegebäuden abgedeckt oder umherfliegende Gegenstände gesichert. Allein 65 Einsätze hatten die Wehren in Norderstedt zu verzeichnen. Hier wurden auch drei PKW von Bäumen getroffen. Die AKN musste mehrfach im Bereich Meeschensee aufgrund umgestürzter Bäume stoppen.

In Kaltenkirchen mussten sieben Einsätze abgearbeitet werden, in der Werner-von Siemens-Straße wurde das Dach eines Industriebetriebes auf einer Fläche von 230qm teilweise abgedeckt.

Auch in Bad Segeberg musste die Feuerwehr elf Einsätze abarbeiten. Bäume drohten auf den Parkplatz eines Supermarktes in der Dorfstraße zu fallen. Auch im Hamdorfer Weg, in der Kurhausstraße, der Lübecker Straße, Marienstraße sowie dem Kühneweg musste die Wehr einschreiten um Bäume von Straßen und Häusern zu entfernen sowie ein abgedecktes Dach zu sichern. Hier waren drei Gruppen u.a. mit der Drehleiter im Einsatz.

Im Amt Itzstedt waren die Wehren in Sülfeld, Itzstedt, Nahe und Seth aufgrund umgestürzter Bäume im Einsatz.

Weiterhin waren die Wehren u.a. in Groß Kummerfeld, Klein Kummerfeld, Boostedt, Rickling, Hartenholm und Bimöhlen sowie in Bornhöved, Rohlstorf, Wensin und Wakendorf I ausgerückt. Die Einsatzkräfte aus Heidmühlen waren mehrfach am Hartenholmer Damm gefordert.

***
OTS: Kreisfeuerwehrverband Segeberg

 

Kommentare sind geschlossen.