SCHONSTETT – 9-jähriger Junge nach Verkehrsunfall verstorben

SCHONSTETT, LKR. ROSENHEIM (OBERBAYERN) – Ein 9 Jahre alter Schüler wurde am Morgen des Montag, 24. November 2014, beim Überqueren einer Staatsstraße von einem Pkw erfasst und dabei so schwer verletzt, dass er am Nachmittag desselben Tages in einem Münchner Klinikum an den Folgen verstarb.

Der tragische Verkehrsunfall geschah am Montag, 24.11.2014, auf der Staatsstraße 2092, zwischen Wasserburg und Prien, auf Höhe des Weilers Au.

Zur Unfallzeit war ein 9-Jähriger mit seinem Bruder auf dem Weg zum Schulbus und wollte dazu die Staatstraße überqueren. Der Schüler wurde dabei vom Pkw VW eines 50-jährigen Mannes aus dem Landkreis Rosenheim erfasst und schwerst verletzt. Das Kind kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik. Leider waren die Verletzungen so schwer, dass der 9-Jährige am Nachmittag verstarb.

Der Fahrer des VW erlitt einen erheblichen Schock und musste ebenfalls stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Viele der Anwesenden standen unter dem Eindruck des schweren Unfalles und mussten vor Ort durch ein Kriseninterventionsteam (KIT) psychologisch betreut werden.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches- und technisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro. Die Staatsstraße war für mehrere Stunden gesperrt.

© Bayerische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.