Stadt Kassel – Spielplatz Landaustraße nach Umgestaltung eingeweiht

Hessische-Nachrichten -Kassel- Aktuell -Stadt Kassel – Tierisch geht es künftig auf dem Spielplatz Landaustraße zu, der heute nach sechsmonatiger Sperrung und einer umfangreichen Sanierung feierlich eingeweiht wurde und ab sofort den Kindern wieder zur Verfügung steht. Motive aus dem Tierreich dienten als Vorlage für die Neugestaltung des Areals und der Spielgeräte. „Wir freuen uns, dass dieser äußerst beliebte Spielplatz an zentraler Stelle der Stadt in neuem Glanz erstrahlt“, sagte Stadtbaurat Christof Nolda anlässlich der Wiedereröffnung.

Da ohnehin ein Austausch defekter Spielgeräte anstand, die zudem nicht mehr den aktuellen sicherheitstechnischen Anforderungen entsprachen, wurde die Chance genutzt, unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen den Spielpatz komplett umzugestalten. Die Planung begann mit einer Kinder- und Jugendbeteiligungsaktion der Roten Rübe im September 2016. Bei der Beteiligung wurde ein neuer Weg ausprobiert. Die Kinder konnten sich drei Leitthemen für die Umgestaltung des Spielplatzes aussuchen: Ihre Wahl fiel auf die Themen Märchen, Weltall und Tiere. Zu allen drei Leitthemen entwickelte das Planungsbüro Riehl Bauermann Vorentwürfe, die es den Kindern und Eltern im Februar 2017 zur Abstimmung vorlegte. Mit großer Mehrheit wählten diese das Thema Tiere.

Im Entwurf wurde der Spielplatz gedanklich in drei Spielbereiche gegliedert. Der große Sandspielbereich im Westen wird zur Oase für die kleineren Kinder. Auf der Suche nach Wasser erscheint ein Elefant neben zwei afrikanischen Hütten. Kinder können ihn aus einem großen Safari-Jeep von einem Hügel beobachten. Im Süden ist unter einer großen Baumgruppe eine große Kletteranlage zum Thema Dschungel entstanden. Über eine Kettenbrücke, Tampen, einer Hangelbrücke oder ein riesiges Spinnennetz erreichen die Kinder ein fünf Meter hohes Baumhaus mit zwei Ebenen. Direkt daneben kann mit Hilfe der 30 Meter langen Seilbahn eine große Strecke überwunden werden. Der dritte Spielbereich ist das Polarmeer. Hier begegnen sich neben einer drehenden Eisscholle ein Fisch und ein Krake. Der Spielegerätehersteller Holzbau Quappen GmbH entwickelte alle Spielgeräte.

Ein großer Wunsch der beteiligten Kinder und Jugendlichen war außerdem die Verbesserung des Bolzplatzes. Es wurden zwei Spielfelder geschaffen, so dass die beiden Tore nach Bedarf und Nutzungsdruck umgestellt werden können. Die Kosten für die Planung und den Umbau in Höhe von 370.000 Euro wurden aus dem städtischen Haushalt finanziert.

***
Stadt Kassel
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

 

Kommentare sind geschlossen.