Wenn es geht, bleiben Sie besser Daheim: Wettervorhersage für Hessen vom 18.01.2018

unwetter-aktuellHessen – Wettervorhersage vom 18.01.2018: Zunehmend ORKANARTIGE BÖEN, vereinzelt ORKANBÖEN!

Vorhersage – heute:

Heute früh frischt der Wind bereits im Bergland auf. Nachfolgend treten tagsüber orkanartige Böen, in Schauer- und Gewitternähe sowie in exponierte Lagen auch Orkanböen auf. Zum Abend nimmt der Wind ab.

In den Frühstunden kann es in der Nordhälfte bis in tiefe Lagen schneien, sonst regnet es verbreitet, teils auch kräftig. Im Laufe des Tages geht der Niederschlag allgemein in Regen über. Auf den höchsten Gipfeln setzt vorübergehend Tauwetter ein.

Am Abend zieht der Regen ostwärts ab und die Bewölkung lockert etwas auf. Dann treten noch einzelne Schauer oder kurze Gewitter auf, die in Hochlagen wieder in Schnee übergehen. Die Höchstwerte werden bereits am Vormittag erreicht und liegen bei 6 bis 9 Grad, in Hochlagen bei 5 Grad. Am Nachmittag sinken sie auf 6 bis 4, in Hochlagen auf 1 Grad.

In der Nacht zu Freitag ist es wechselnd bewölkt und es gibt vereinzelt Schauer, oberhalb von 200 bis 300 m als Schnee. Die Temperaturen sinken auf 5 bis 2 Grad im Tiefland und auf 3 bis -1 Grad im Bergland. Der Wind weht nur noch mäßig aus Südwest bis West, örtlich treten noch frische Böen auf.

Wetterlage:

Ein Orkantief zieht heute über Norddeutschland hinweg. Hessen gelangt damit in sein Sturmfeld.

WIND/GEWITTER (UNWETTER):
Heute früh muss in den Hochlagen bereits mit ersten STURMBÖEN um 85 km/h (Bft 9) gerechnet werden. Ab dem frühen Vormittag greift der Wind auf das gesamte Bundesland aus. Es treten dann vor allem im Norden verbreitet ORKANARTIGE BÖEN um 110 km/h (Bft 11), in Schauer- und GEWITTERnähe sowie in exponierten Lagen vereinzelte ORKANBÖEN bis 130 km/h (Bft 12) aus westlichen Richtungen auf (UNWETTER). Im Süden Hessens muss verbreitet mit SCHWEREN STURMBÖEN um 100 km/h (Bft 10) und vereinzelten ORKANARTIGEN BÖEN um 110 km/h (Bft 11) gerechnet werden. Ab dem späteren Nachmittag und am Abend flaut der Wind ab.

SCHNEE/GLÄTTE/FROST:
Heute früh und eingangs des Vormittags fällt vor allem in Nordhessen oberhalb von etwa 200 m 1 bis 3 cm SCHNEE (in höheren Staulagen um 5 cm), sonst sind es vorübergehend geringe Mengen. Dabei tritt stellenweise GLÄTTE, zudem oberhalb von 400 m zunächst leichter FROST zwischen 0 und -2 Grad auf.

Im Laufe des Nachmittags sinkt die Schneefallgrenze wieder ab, im Laufe der Nacht zum Freitag gegen 300 bis 200 m. Oberhalb von 400 m kommen um 5 cm SCHNEE zusammen, oberhalb von 200 m sind es 1 bis 3 cm. Es muss auf GLÄTTE geachtet werden. Im höheren Bergland ist leichter FROST bis -1 Grad wahrscheinlich.

Vorhersage – morgen:

Am Freitag ist es wechselnd bewölkt, aber zunächst meist niederschlagsfrei. Im Tagesverlauf kommen schauerartige Niederschläge auf, die im Bergland als Schnee, in tiefen Lagen als Regen oder Schneeregen fallen. Die Temperatur steigt auf 4 bis 8 Grad, im Bergland auf 2 bis 5 Grad. Der Wind weht mäßig aus Südwest. Im Bergland treten einzelne starke Böen auf.

In der Nacht zum Samstag schneit es weiterhin, in tiefen Lagen fällt Regen. Die Temperatur geht auf 3 bis 0 Grad, im Bergland auf 1 bis -2 Grad zurück.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.