Wiesbaden – Gewinnerin des Deutschen Jugendliteraturpreises 2018 zu Gast

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Manja Präkels, Gewinnerin des Deutschen Jugendliteraturpreises 2018, stellt am Mittwoch, 6. Februar, um 10.30 Uhr ihren ausgezeichneten Jugendroman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ in einer Lesung für Schulklassen im Literaturhaus Villa Clementine, Frankfurter Straße 1, vor. Die Veranstaltung wird von dem freien Journalisten Falk Ruckes moderiert.

Mimi und Oliver sind Nachbarskinder und Angelfreunde in einer kleinen Stadt an der Havel. Sie spielen Fußball miteinander, leisten den Pionierschwur und berauschen sich auf Familienfesten heimlich mit den Schnapskirschen der Eltern. Mit dem Mauerfall zerbricht auch ihre Freundschaft. Mimi sieht sich als der letzte Pionier, Oliver wird unter dem Kampfnamen Hitler zu einem der Anführer marodierender Jugendbanden. Manja Präkels erzählt in ihrem Debütroman vom Verschwinden der DDR in einem brandenburgischen Kleinstadtidyll, dem Auftauchen verloren geglaubter Gespenster, vom Landleben zwischen Lethargie und Lebenslust, von Freundschaft und Wut.

Manja Präkels wurde 1974 in Zehdenick/Mark geboren. Sie ist Autorin des Lyrikbandes „Tresenlieder“ und Mitherausgeberin der erzählerischen Anthologie „Kaltland – Eine Sammlung“. Für ihren Debütroman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ wurde sie mit dem Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium 2018, dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 sowie dem Anna-Seghers-Preis 2018 ausgezeichnet.

Der Eintritt zu der geschlossenen Veranstaltung für Schulklassen beträgt zwei Euro. Informationen gibt es unter Telefon (0611) 315748.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden