Bayreuth – Schaden an Gasleitung legt am Mittwoch die Autobahn 9 still

BAYREUTH – Ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, den Stadtwerken Bayreuth und der Polizei war am Mittwochnachmittag mit Absperr- und Sicherungsmaßnahmen an einer beschädigten Gasleitung in Bayreuth beschäftigt. Die A9 musste aus Sicherheitsgründen in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Gegen 14.30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bayreuth die Meldung über den unkontrollierten Gasaustritt ein. Bei Bauarbeiten auf dem Landesgartenschaugelände wurde eine Hochdruckleitung der Stadtwerke Bayreuth beschädigt. Da die Leitung unweit der Autobahn verläuft, musste aus Sicherheitsgründen die A9 zwischen den Anschlussstellen Bayreuth-Süd und Bayreuth-Nord komplett gesperrt werden. Auch die Eremitagestraße und angrenzende Fußweg riegelten Einsatzkräfte der Bayreuther Polizei ab.

Verständigte Spezialisten der Stadtwerke Bayreuth konnten bereits nach kurzer Zeit eine Druckreduzierung erreichen und nach einer Stunde Entwarnung geben. Die Feuerwehr Bayreuth und der Rettungsdienst waren mit über 30 Mann vor Ort. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Sowohl auf der Autobahn, als auch im Stadtgebiet Bayreuth kam es durch die Sperren zu Verkehrsbehinderungen.

© Bayerische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.