Das Hessenwetter vom 26.11.2017: Mehr als nur bescheiden SCHÖN!

Hessen-Tageblatt - News vom Wetter -Hessen – Unser Hessenwetter am Sonntag: Im höheren Bergland Schneeschauer. Gebietsweise Frost und Glätte.

Vorhersage – heute:

Heute früh und tagsüber ist es wechselnd bis stark bewölkt. Es kommt vor allem in Nordhessen zu einzelnen Schauern, die im Bergland als Schnee fallen. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 4 und 6 Grad, im Bergland Werte um 3 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest. Während der Mittagsstunden frischt er im Bergland und in Schauernähe zeitweise stark böig auf.

In der Nacht zu Montag fallen bei wechselnder Bewölkung nur noch vereinzelt Schauer, teils bis in tiefen Lagen als Schnee. Auch im Flachland tritt örtlich leichter Frost auf bei Temperaturen zwischen 2 und -1 Grad, im Bergland Werten zwischen 1 und -3 Grad. Streckenweise kann Glätte durch überfrierende Nässe oder geringfügigen Schneefall auftreten.

Wetterlage:

Zwischen einem Tiefdruckkomplex über Skandinavien und einem Hochdruckgebiet über dem östlichen Atlantik strömt Meeresluft polaren Ursprungs heran. Diese sorgt für einen wechselhaften Witterungsabschnitt.

GLÄTTE/SCHNEE:
Heute früh vor allem in Lagen oberhalb von 400 m Glätte durch geringfügigen Schneefall oder durch überfrierende Nässe. Auch in tiefen Lagen muss nach längerem Aufklaren stellenweise mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden.

Heute tagsüber nimmt die Schauertätigkeit vor allem in Nordhessen wieder zu, oberhalb etwa 400 m fällt dabei Schnee, Glätte und örtlich wenige Zentimeter Neuschnee sind dabei aber nur oberhalb 600 m zu erwarten.

In der Nacht zum Montag fallen nur noch vereinzelt Schauer, oberhalb etwa 200 m geringfügig Schnee mit entsprechender Glätte. Auch in tiefen Lagen muss nach längerem Aufklaren stellenweise mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden.

FROST:
Heute früh sowie in der Nacht zum Montag tritt bevorzugt im Bergland sowie in Muldenlagen leichter Frost bis -2 Grad auf .

Vorhersage – morgen:

Am Montag ist es meist stark bewölkt bis bedeckt. Anfangs treten nur einzelne Schauer auf, im Tagesverlauf kommt von Westen verbreitet Niederschlag auf. In tiefen Lagen fällt Regen, im Bergland zunächst Schnee. Bei steigender Schneefallgrenze geht der Schnee auch im Bergland in Regen über. Die Höchsttemperatur liegt bei Werten zwischen 4 und 7 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Südwest, im Norden und im Bergland teils mit starken bis stürmischen Böen.

In der Nacht zum Dienstag regnet es verbreitet aus dichter Bewölkung. Im Bergland fällt zunächst Regen, dieser geht im Verlauf der Nacht oberhalb von 500 m wieder in Schnee über. Die Luft kühlt auf Werte zwischen 5 und 2 Grad ab, im Bergland um 1 Grad. Der Wind weht weiterhin teils stark böig aus Südwest.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting