Böblingen – Fliegerbombe auf dem Böblinger Flugfeld entschärft

BW-24.de - Böblingen - Aktuell -Böblingen (BW) – Mit umfangreichen Absperrungen und Evakuierungsmaßnahmen war am Montagabend auf dem Böblinger Flugfeld die Entschärfung einer Fliegerbombe verbunden.

Das brisante Stück war am Nachmittag auf einer Baustelle an der Ecke Konrad-Zuse-Straße/Liesel-Bach-Straße entdeckt worden. Nachdem Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes den Fund als 250-Kilo-Fliegerbombe amerikanischer Herkunft identifiziert hatten, wurde rings um den Fundort ein Sicherheitsbereich mit einem Radius von 250 Metern eingerichtet und abgesperrt und die Entschärfung der Bombe vor Ort auf 20:00 Uhr terminiert.

Bis zu diesem Zeitpunkt mussten Anwohner innerhalb des Sicherheitsbereichs ihre Wohnungen verlassen und das benachbarte Einkaufszentrum seine Pforten schließen. Von der Evakuierung waren rund 1.000 Personen betroffen. Die Stadtverwaltung stellte die Kongresshalle Böblingen als Aufnahmequartier zur Verfügung, organisierte einen Buszubringer und die Versorgung mit Getränken.

Etwa 250 Personen haben dieses Angebot in Anspruch genommen. Ab 19:30 Uhr räumten Einsatzkräfte der Bundespolizei den Bahnhof Böblingen und der Zugverkehr wurde für die Dauer der Entschärfung eingestellt. Die Evakuierungsmaßnahmen verzögerten sich durch die Versorgung mehrerer kranker Anwohner, die vom Rettungsdienst liegend aus ihren Wohnungen gebracht werden mussten, aber gegen 21:00 Uhr konnte die Entschärfung beginnen. Gegen 21:25 Uhr war die Bombe entschärft und verladen und sämtliche Absperrmaßnahmen konnten aufgehoben werden.

Rund um die Entschärfung waren rund 70 Einsatzkräfte der Landes- und Bundespolizei sowie 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Feuerwehr und DRK im Einsatz.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg

 

Kommentare sind geschlossen.