Chemnitz – Polizeieinsatz zum Sachsenderby Chemnitzer FC und der SG Dynamo Dresden – Leider wieder reichlich Körperverletzungen auf der Bilanz

Deutschland-24.com - Chemnitz - Aktuell -Chemnitz (SN) – (Fi/Ki). Die Polizeidirektion Chemnitz sicherte am Ostersamstag mit einem Einsatz das Sachsenderby in der 3. Fußball-Liga zwischen dem Chemnitzer FC und der SG Dynamo Dresden ab.

Die Anreise der Fans, darunter rund 1 600 Fans aus der Elbestadt, verlief ohne Störungen.

Im ausverkauften Stadion an der Gellertstraße sahen 10.000 Zuschauer das kurz nach 14 Uhr angepfiffene Spiel, das die Gastgeber 2:0 für sich entschieden.

Die Abreise der Fußballenthusiasten gestaltete sich problemlos. Größere Verkehrsbehinderungen blieben aus.

Mit Einsatzende (18.30 Uhr) sind mehrere Straftaten bilanziert worden. Dabei handelt es sich u.a. um Beleidigungen und Körperverletzungen zwischen Chemnitzer und Dresdner Fans, bei denen keiner der Beteiligten behandlungsbedürftige Verletzungen erlitt.

Tritte von Gäste-Fans verletzten einen Polizeibeamten leicht. Durch Flaschenwürfe von Chemnitzer Fans wurden zwei Polizeifahrzeuge leicht beschädigt. Außerdem wurde ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz wegen Mitführens eines Schlagstocks und von CS-Gas durch einen Dresdner Fan festgestellt.

Im Einsatz waren rund 500 Beamtinnen und Beamte. Dabei wurde die Chemnitzer Polizei von den Polizeidirektionen Zwickau und Leipzig unterstützt, außerdem von der sächsischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei.

****
Text: Polizei Chemnitz