Eltville am Rhein sucht Bürgerbusfahrerinnen und Bürgerbusfahrer

Hessische-Nachrichten - Eltville am Rhein - Aktuell -

Fröhliche Gesichter, die Hand am Lenkrad und zum Losfahren bereit: Eltville sucht Bürgerbusfahrerinnen und Bürgerbusfahrer.

Eltville am Rhein. Der Eltviller Bürgerbus ist aus dem Stadtgeschehen nicht mehr wegzudenken. Seit 2019 bietet der Eltviller Bürgerbus regelmäßig jeden Donnerstag Fahrten zum Wochenmarkt nach Eltville an. Unter dem Motto „Bürger fahren Bürger“ bringen ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer Seniorinnen und Senioren, denen die Strecke zu weit oder zu beschwerlich ist, in die Eltviller Kernstadt. Hier kann die Zeit für Einkäufe, den Arztbesuch oder einfach zum Bummeln genutzt werden.

Vor einem Jahr wurden die Fahrten auf die Stadtteile Erbach und Hattenheim sowie auf die Nachbargemeinde Oberwalluf ausgeweitet. „Um das Angebot noch weiter ausbauen zu können, zum Beispiel für den Transfer zum Rosenbad für unsere Schwimmerinnen und Schwimmer, suchen wir nun neue Interessierte für den Bürgerbus“, so Bürgermeister Patrick Kunkel. „Aktuell organisieren wir die Anschaffung eines weiteren Fahrzeugs. Ein zweiter Bus würde noch mehr Menschen die Teilnahme an Ausflugfahrten der Seniorenclubs oder des Kulturbus 60+ ermöglichen“, sagt Kunkel.

„Die Begeisterung über die wöchentlichen Fahrten ist sehr groß“, berichtet Günther Scharhag, selbst ehrenamtlicher Bürgerbusfahrer. „Um alle Fahrgäste pünktlich zum Wochenmarkt bringen zu können, haben wir die Fahrten mehrfach umgestellt und nun im Team gemeinsam mit allen Fahrerinnen und Fahrern eine gute Tour geplant.“

Damit Touren organisiert werden können, ist auf jeden Fall eine vorherige telefonische Anmeldung nötig.

Das Fundament eines jeden funktionierenden Bürgerbusses bilden die freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer, die den Bus in ihrer Freizeit lenken. Das persönliche Engagement macht den Bus zu mehr als einem reinen Verkehrsmittel.

Warum sich das Engagement lohnt

Eine gute Portion sozialen Engagements gehört sicherlich dazu, wenn man am Projekt Bürgerbus teilnehmen möchte. „Die Dankbarkeit und Herzlichkeit, die uns unsere Fahrgäste entgegenbringen, sind ein unmittelbarer und sehr schöner Lohn“, erzählt Fahrer Manfred Kloske, der gerade einer Dame beim Einstieg behilflich ist. „Es ist eine verantwortungsvolle Freizeitbeschäftigung, die Spaß macht und Menschen verbindet“, so Kloske. „Gerade Seniorinnen und Senioren, die nicht mehr mobil sind, gibt unser Angebot eine gute Gelegenheit, unter Menschen zu kommen und die Einkäufe zu erledigen“, so Kloske weiter.

Wie hoch ist der Zeitaufwand?

Die Fahrer wechseln sich nach einem abgestimmten Fahrplan ab und fahren einmal pro Woche oder einmal pro Monat – je nach Anzahl der Fahrer, der geplanten Ausflüge und der persönlichen Einsatzbereitschaft.

Wer kann mitmachen?

Alle, die sich in ihrer Freizeit engagieren möchten und einen Führerschein Klasse B besitzen. Um allen eine gewisse Sicherheit zu geben, ermöglicht die Stadt Eltville allen Fahrerinnen und Fahrern die kostenlose Erlangung des Personenförderungsscheins. „Dazu gehören eine ärztliche Untersuchung, der Sehtest und die Vorlage eines Führungszeugnisses“, sagt Andrea Derstroff, Leiterin des Senioren- und EhrenamtsBüros. „Zudem bieten wir unseren freiwilligen Chauffeuren ein Fahrsicherheitstraining an.“

Informationen erhalten Interessierte im Senioren- und EhrenamstBüro Eltville: Telefon 06123-697-391, Mail seniorenbuero@eltville.de.

***
Text: Andrea Schüller – Der Magistrat der Stadt Eltville am Rhein

Nach oben scrollen