Frankfurt am Main – Denken und Glauben: VHS-Vortrag und -Diskussion zum Thema ‚Glauben, Denken und Rechtssystem im Islam‘

Neues-Hessen-Tageblatt - Nachrichten aus der Stadt Frankfurt am Main -Frankfurt am Main – (pia) In der gegenwärtigen Wahrnehmung wird in Gesellschaften mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung Religion immer auch mit einem einheitlichen islamischen Kulturbegriff gleichgesetzt. Doch wird man mit dieser Sichtweise der Frage nach der Vielfalt in der Einheit gerecht? Wie haben sich über die Jahrhunderte der Glaube, das Denken und die Rechtssysteme in islamischen Gesellschaften verändert?

Homayun Alam wird diesen und weiteren Fragen am Freitag, 26. Februar und am Donnerstag, 10. März, in zwei anderthalbstündigen Vorträgen mit anschließenden Diskussionen nachgehen. Beginn ist jeweils 19 Uhr. Die Vorträge finden in Raum 4001 in der VHS, Sonnemannstraße 13, statt. Alam ist wissenschaftlicher Mitarbeiter Normative Orders und Exzellenzcluster an der Goethe-Uni Frankfurt. Er studierte Allgemeine Sozialwissenschaften, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, Soziologie und Vergleichende Religionswissenschaft.

Interessierte können sich auf der Website unter http://www.vhs.frankfurt.de unter der Kursnummer 0001-02 zu der kostenfreien Veranstaltung anmelden. Alternativ ist eine Anmeldung auch über das Servicetelefon unter 069/212-71501 oder per E-Mail mit Angabe der Kursnummer an vhs@frankfurt.de möglich. Weitere Auskünfte erteilt Miriam Claudi telefonisch unter 069/212-44093 oder per E-Mail an miriam.claudi.vhs@stadt-frankfurt.de .

 

Kommentare sind geschlossen.